Graz Museum Sackstraße | 2021-04-28—2021-06-20

Re_stArt_#Graz 2020

Ein Projekt des Vereins JUKUS im Kulturjahr 2020

Re_stArt_#Graz 2020 ist ein Kooperationsprojekt mit dem Institut für Kommunikation & Design der FH Joanneum. Das von der Fachjury von Graz Kulturjahr 2020 ausgewählte Projekt bietet zwölf in Graz lebenden Künstlerinnen und Künstlern mit Migrationsbiografie die Möglichkeit, ihre künstlerisch-kreative Tätigkeit, die sie im Zuge ihres Migrationsprozesses nicht bzw. nur eingeschränkt weiterführen konnten, wiederaufzunehmen.

Kunst wird nicht nur zum interkulturellen Brückenbauer, die Protagonistinnen und Protagonisten erhalten einen wichtigen Teil ihrer biografischen Identität zurück. Ihre künstlerischen Zugänge, handwerklichen Techniken, ihr anderer Blick auf und nach Graz – ihrer neuen, zweiten Heimat – bereichert und vervollständigt das vielfältige Bild der Stadt. Die Beteiligten stammen aus Afghanistan, Bosnien, Griechenland, Irak/Kurdistan, Iran und Russland. Neben der klassischen Malerei gibt es ein Konzeptkunstprojekt, Holzarbeit, Brandmalerei, Kalligrafie und Zeichnen auf Aluminium.
Während des Schaffensprozesses kommt es in Workshops zum Austausch untereinander, Mentorinnen und Mentoren stehen dabei zur Seite.

Künstler*innen:
Juka-Istabrak Abdilwahid (Irak)
Saman Ahmed (Irak/Kurdistan)
Zahra Khodarahmi (Iran)
Eirini Korachai (Griechenland)
Natalia Medebach (Russland)
Bahaneh Ovis-Schatzl (Iran)
Ali Reza Panahi (Afghanistan)
Elias Payam (Afghanistan)
Evazali Rahimi (Afghanistan)
Lejla Ramovic (Bosnien)
Sazgar Salih (Irak/Kurdistan)

Ein Projekt des Vereins JUKUS im Kulturjahr 2020

Idee, Projektleitung: Ali Özbaş
Prozessbegleitung: Wolfgang Gulis
Ausstellungsberatung: Anton Lederer
Ausstellungsdesign: Julia Hendrysiak, Theresa Steiner
Mitarbeiter*innen: Astrid Hausberger, Michela Macher, Clara Pscheidt, Ioanna Tzimitikou
Druckgrafik: Andreas Brandstätter
Kommunikation und Presse: Andreas Brandstätter, Clara Pscheidt
Filmbegleitung: Constantin Lederer

Dauerausstellungen