18.06.2020 - 04.10.2020

Jochen Rindt

Eine Ausstellung des GrazMuseums

Die GrazMuseum-Ausstellung über Jochen Rindts Grazer Jahre verfolgt das – wie jeder Mythos – Unbegreifbare, das Faszinierende, die überragende Ausstrahlung von Jochen Rindt. In seiner Internationalität, Modernität, Dynamik, seinem Antiprovinzialismus und Fortschrittsoptimismus, seiner Coolness und seinem besonderen Stil, seinem savoir vivre und savoir faire war Jochen Rindt ein absolutes role model der Nachkriegsgeneration. Jochen Rindt, Sohn einer Grazerin, war ein Weltenbürger: Geboren nicht in Graz, aufgewachsen hier in Graz, großgeworden in Graz, berühmt geworden in der Welt. Im September 2020 jährt sich zum fünfzigsten Mal der Unfalltod Jochen Rindts, der bei den Großeltern am Grazer Ruckerlberggürtel 16 aufwuchs. Zu seinem Begräbnis am Zentralfriedhof kamen rund 30.000 Trauernde. Der tragische „Heldentod“ des 28-Jährigen in Monza hat den Mythos Jochen Rindt zu einem „König der Herzen“ überhöht.

Kurator/-innen: Beat Gugger, Annette Rainer, Martina Zerovnik
Kuratorische Assistenz: Johanna Fiedler, Martin Hammer
Projektleitung: Franziska Schurig
Projektsteuerung: Sibylle Dienesch