Design: BUERO41A

Graz Museum Sackstraße | Mi, 28.07.2021 | 18.30 Uhr Veranstaltung

Häuser und Familie entwerfen – Visionen für 2050

Diskursfestival

Wie viel gebautes Zuhause brauchen wir, um uns wohlzufühlen? Und wie wollen wir unsere Häuser bauen und gestalten, um uns darin heute und in Zukunft wohl zu fühlen? Ivica Brnic widmet sich in seiner Key Note im Rahmen des Diskursfestivals „Wie wir in Zukunft leben wollen – Die Stadt als Datenfeld“ der Architektur und spricht über seine Visionen zum zukünftigen Entwerfen von Häusern und Städten.
Im Anschluss wird sich die Autorin und Malerin Pupuze Berber Fragen zu Partnerwahl und den neuen Freiheiten und Regeln, die das Netz mit seinen Algorithmen bietet, widmen.

Ivica Brnic gründete nach seinem Architekturstudium am ETH Zürich 2006 das „ETH House of Science“ in Bamiyan (Afghanistan). Seit 2011 forscht Brnic an der TU Wien am, wo er 2015 promovierte. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Raumwahrnehmung in Zusammenhang mit dem konstruktiven Ausdruck.

Pupuze Berber lebt und arbeitet als Autorin (Pseudonym P. B. Fuchs) und Malerin in Frankfurt am Main. Die gebürtige Türkin hat für ihren 2016 erschienenen Roman „Reise zum Ende der Lust“ in ihrem türkischen Umfeld recherchiert, zahlreiche Porno-Videos angeschaut und unter anderem darüber mit jungen türkischen Männern auf Facebook kommuniziert.

Ab 17 Uhr: Freier Eintritt und Führung durch die Ausstellung „Die Stadt als Datenfeld“

Über das Festival
Das Diskursfestival „Wie wir in Zukunft Leben wollen – Die Stadt als Datenfeld“ diskutiert in einzelnen Abenden mit lokalen und internationalen Key Note Speakern jeweils einen Themenbereich der Ausstellung.
Eingeladen wird von 26. Juli bis 5. August an insgesamt acht Abenden zur Formulierung richtungsweisender, konkreter Visionen und „theoretischer Räume“, welche die Potentiale gegenwärtiger technischer Transformationen nutzen wollen.
datenfeld.grazmuseum.at

Termine