Kulturvermittlung

Erwachsene

Das breit gefächerte GrazMuseum-Programm für Erwachsene umfasst regelmäßige Überblicks- und vertiefende Themenführungen in Deutsch oder Englisch sowie Workshops und Ausstellungsgespräche zu allen laufenden Ausstellungen. Darüber hinaus bieten wir Führungen von Expertinnen/Experten und spezielle Vermittlungsformate an, die auf die unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse der Besucher/-innen eingehen. Gesonderte Termine für private Gruppen oder Individualbesucher/-innen können gerne jederzeit vereinbart werden. Die Möglichkeit, an einem geführten Ausstellungsrundgang teilzunehmen, bietet sich jeden Sonntag um 15 Uhr sowie zu speziellen Terminen, die dem aktuellen Programm entnommen werden können.

Immer wieder sonntags – Dialogführung

Jeden Sonntag um 15 Uhr haben Sie die Möglichkeit, an einer Dialogführung durch die Dauerausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt” oder die jeweiligen Sonderausstellungen teilzunehmen. Wir laden Sie ein, mit uns ins Gespräch zu kommen und historische, aber auch gegenwärtige Erscheinungsformen, Phänomene und Themen der Stadt zu diskutieren. Eine Anmeldung ist nicht notwendig – einfach kommen und mitgehen!

Stadtgeschichte in Bewegung – Themenführung Migrationsgeschichte

Kommen, gehen, bleiben, weiterziehen – Stadtgeschichte ist immer auch eine Geschichte der Bewegung, des Zuzugs und des Wegzugs. Migration ist Teil der Geschichte von Graz. In dieser Dialogführung werden unterschiedliche Aspekte, vom sogenannten Vielvölkerstaat der Donaumonarchie bis hin zu heutigen Migrationsbewegungen, beleuchtet. Ausgewählte Objekte machen die kulturelle, soziale und sprachliche Vielfalt von Graz sichtbar und sensibilisieren für das Verständnis von Migration als wesentlicher Teil der Stadtgeschichte.

HIS / HER / YOUR Story – Themenführung Geschlechtergeschichte

Chancen und Rechte waren und sind in der Gesellschaft sehr ungleich verteilt. Der Blick auf Geschlechterverhältnisse vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert macht dies besonders deutlich. In der Themenführung betrachten wir ausgehend von Objekten der Grazer Stadtgeschichte und alltäglichen Erlebnissen, wie sich Bilder von Männlichkeit und Weiblichkeit gewandelt haben und welche persönlichen und politischen Kämpfe dem vorausgegangen beziehungsweise gefolgt sind.
Besuchern und Betrachterinnen bietet sich die Möglichkeit, einen genauen Blick auf gesellschaftliche Machtstrukturen im historischen und gegenwärtigen Graz zu werfen und Verbindungen zwischen Geschlecht, sozialer Position und historischem Kontext zu betrachten.

Familienführung – Aktivführung für alle von 0-99 Jahren

An manchen Sonntagen erwachen in unserer Dauerausstellung „360 GRAZ“ die Figuren, Objekte und Bilder zum Leben. In einem Schattentheater bringen wir gemeinsam die historischen Figuren zum Sprechen und steuern den Blick auf die Grazer Stadtgeschichte. Begleiten Sie uns mit Ihrer Familie auf eine vergnügliche Spurensuche durch das GrazMuseum. Da passiert ganz schön viel Geschichte!

Für Jung und Alt, Groß und Klein – ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

Stadtgeschichte ganz einfach – Niederschwellige Aktivführung für Erwachsene

Die Dauerausstellung „360 GRAZ“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte. Wie hat Graz früher ausgesehen? Welche Lieblingsorte haben Sie im heutigen Graz? Was haben diese mit der Grazer Geschichte zu tun? Gemeinsam bewegen wir uns durch die Zeit und finden Bezüge zwischen Geschichte und persönlichen Lebenswelten. Ausgewählte Objekte zeigen die kulturelle, soziale und sprachliche Vielfalt von Graz.

Stadtgeschichte inklusiv – Führung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

In leichter Sprache und offen für individuelle und spontane Interessen der Besucher/-innen betrachten wir einzelne Dinge in der Ausstellung „360 GRAZ – Eine Geschichte der Stadt“. Das Format ist interaktiv und lässt viel Raum für unterschiedliche Bedürfnisse und Austausch. Ein Film, in dem man die Grazer Innenstadt vor 110 Jahren sieht, das alte Puch-Fahrrad und vieles andere laden zum Nachsinnen über Graz und seine Geschichten ein.

Stadtgeschichte gedolmetscht – Führungen in den Sprachen Arabisch oder Farsi/Dari

Diese Führungen bieten Neuzuwanderern und Neuzuwandererinnen die Möglichkeit, im Museum ins Gespräch zu kommen und dabei die Grazer Stadtgeschichte in den Blick zu nehmen. Verdeutlicht werden ein vielstimmiger Zugang zur Geschichte und die Gestaltbarkeit von Geschlechterverhältnissen. Die deutschsprachige Führung wird auf Arabisch bzw. Farsi/Dari gedolmetscht und findet monatlich in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds und dem Integrationsreferat der Stadt Graz statt.

Deutsch lernen im GrazMuseum – Aktivführung für Deutschlernende

Museumsobjekte eignen sich ideal zum sprachlichen Austausch, zum Wortefinden und zum Deutschlernen. Bei diesem Führungsformat steht das Sprechen der Teilnehmer/-innen im Vordergrund. Nach eigenen Vorlieben ausgewählte Objekte werden mit den vorhandenen Sprachkenntnissen beschrieben. Was sehen wir? Was ist das? Wann war das? Was ist heute anders oder ähnlich? Die Bilder und Gegenstände des Museums dienen als Impulsgeber für kulturellen und sprachlichen Austausch. Für Anfänger/-innen liegt der Fokus auf dem Benennen und Beschreiben. Fortgeschrittene werden angeregt, über Verknüpfungen zu anderen historischen oder kulturellen Perspektiven zu sprechen.
Ideale Gruppengröße: 12 Personen. Größere Gruppen werden geteilt. Für Anfänger/-innen und Fortgeschrittene geeignet.

Führung durch das Apothekenmuseum

Im Innenhof des Palais Khuenburg hat das GrazMuseum eine Besonderheit zu bieten – die außergewöhnliche Schausammlung des Apothekenmuseums. Das Apothekenmuseum ist auf Anfrage zugänglich und auch Führungen können gerne individuell vereinbart werden.

Kind & Familie

Museum und Kind? Das verträgt sich im GrazMuseum besonders gut. Egal, ob mit den Eltern bei einer unserer Führungen, oder schon alleine bei einem unserer Workshops, Kinder sind im GrazMuseum immer gern gesehene Besucher/-innen. Vor allem in den Semester-, Oster- und Sommerferien gibt es im GrazMuseum eine Vielzahl an Programmen für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Individuelle Termine für private Gruppen können jederzeit im Museum vereinbart werden.

Der richtige Standpunkt – Fotoworkshop für Kinder

Vor über 100 Jahren wurden in Graz viele Häuser abgerissen. Vor dem Abriss wurden die Häuser fotografiert. Wir vergleichen die alten Fotos mit der heutigen Situation in der Stadt. Wie verändert sich Graz heute?
Mit Hilfe von unterschiedlichen Kameratechniken (Sofortbildkamera, Camera Obscura, Smartphone) nehmen wir die Stadt genau in den Blick und stellen eigene, sorgsam ausgewählte Stadtbilder her.

Geburtstagfeiern im Museum

Museumsworkshop mit Freunden und Freundinnen
Geschichteworkshop, Apothekenworkshop oder eine Aktivführung durch eine der aktuellen Ausstellungen: Das Programm für das Fest im GrazMuseum wählt das Geburtstagskind am besten selbst aus. Im Mittelpunkt steht ein Museumsworkshop, der mit einem Festakt in der Stadtlaube des GrazMuseums kombiniert wird. Die Geburtstagstorte bringt das Geburtstagskind selbst mit, alles andere stellt das Museum bereit. Termine sind nach individueller Vereinbarung vorzugsweise donnerstags und freitags von 14.30 bis 17.00 Uhr möglich.

Stadtgespenster on Stage – Geschichteworkshop für Kinder

In unserem Theaterspiel mit der Geschichte von Graz gibt es viele Stars: Den 16-jährigen Arnold Schwarzenegger, die Kochbuchautorin Katharina Prato oder den Osmanen vom Palais Saurau. Beim Geschichteworkshop erwecken wir sie zum Leben, basteln Kostüme und schlüpfen selbst in die Rollen der historischen Figuren.

Apothekenworkshop – Für alle, die gern in historischem Ambiente Dinge selbst ausprobieren

Der Workshop ist für junge und jüngste Museumsbesucher/-innen bestens geeignet. Spezifische Themen sind Arzneiformen und Wirkung von unterschiedlichen Medikamenten. Übergeordnetes Thema ist die Apotheke aus kulturhistorischer Perspektive – kindgerecht aufbereitet. Die Teilnehmer/-innen mischen beim Workshop selbst eine Hautcreme und verwenden dafür historische Wiege- und Messgeräte. Die Gruppe wird von zwei Kulturvermittlerinnen bzw. Kulturvermittlern des GrazMuseums begleitet und bei den praktischen Arbeiten geteilt.

Schule & Hort

Für die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern bietet das GrazMuseum eine ganze Reihe von Besonderheiten: Dialog-, Impuls- und spezielle Themenführungen ebenso wie Workshops, Kunstgespräche und individuelle Projekttage und Aktionen. Zu allen Ausstellungen werden Führungen und Workshops für alle Schultypen altersgerecht aufbereitet. Gern stellen wir auch ein maßgeschneidertes Paket für Sie und Ihre Klasse zusammen. Wir freuen uns auf die Anmeldung Ihres Besuchs!

Schule schaut Museum

Geschichte für Kinder
Eine Zeitreise durch Graz | Für Schüler/-innen im Volksschulalter

Dauer: zirka 50 Minuten

Geschichte macht Spaß. Geschichte macht klug. Mit dieser Aktivführung begeben wir uns auf eine Zeitreise durch Graz. Ein Flugobjekt bringt uns in die Vergangenheit, wo wir die Schloßbergfestung mit vielen kleinen Details entdecken. Welche Bedeutung hatte der Schloßberg für die Stadt? Und wie ist Graz zu einer großen Stadt geworden? War das Leben in der Stadt völlig anders als heute?

 

Geschichte erweitert den Blick | GrazGeschichte für Schüler/-innen
Aktivführung | Für Schüler/-innen ab der 5. Schulstufe

Dauer: zirka 50 Minuten

Diese Aktivführung regt die Teilnehmenden an, Objekte auszuwählen, zu bewerten und idealerweise mit eigenen Fragestellungen zu verknüpfen. Viele der Objekte verweisen auf Ungleichheiten in der Gesellschaft oder auf geschlechtsspezifische Perspektiven. Die Schüler/-innen bestimmen den Weg durch die Ausstellung selbst mit und erfahren Geschichte als vielschichtiges Konstrukt.

 Anmeldung und Information unter +43(0)316/872-7600 oder grazmuseum@stadt.graz.at

Immer wieder sonntags – Dialogführung

Jeden Sonntag um 15 Uhr haben Sie die Möglichkeit, an einer Dialogführung durch unsere Dauerausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt” oder die jeweiligen Sonderausstellungen teilzunehmen. Wir laden Sie ein, mit uns ins Gespräch zu kommen und historische, aber auch gegenwärtige Erscheinungsformen, Phänomene und Themen der Stadt zu diskutieren. Eine Anmeldung ist nicht notwendig – einfach kommen und mitgehen!

Im Kartenhaus der Republik. Graz 1918 - 1938 – Führungen für Schüler/-innen der Ober- und Unterstufe

Aktivführung | Für Schüler/-innen der Ober- und Unterstufe

Die Entwicklungen der Ersten Republik sind geprägt von gegensätzlichen politischen Positionen und großen gesellschaftlichen Spannungen. In der Aktivführung betrachten wir das Kräfteziehen politischer Fraktionen der damaligen Zeit und ihre Vorstellungen davon, wie Gemeinschaft organisiert und gestaltet werden soll.

Dauer: zirka 75 Minuten

HIS / HER / YOUR Story – Themenführung Geschlechtergeschichte

Chancen und Rechte waren und sind in der Gesellschaft sehr ungleich verteilt. Der Blick auf Geschlechterverhältnisse vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert macht dies besonders deutlich. In der Themenführung betrachten wir ausgehend von Objekten der Grazer Stadtgeschichte und alltäglichen Erlebnissen, wie sich Bilder von Männlichkeit und Weiblichkeit gewandelt haben und welche persönlichen und politischen Kämpfe dem vorausgegangen beziehungsweise gefolgt sind.
Besuchern und Besucherinnen bietet sich die Möglichkeit, einen genauen Blick auf gesellschaftliche Machtstrukturen im historischen und gegenwärtigen Graz zu werfen und Verbindungen zwischen Geschlecht, sozialer Position und historischem Kontext zu betrachten.

360 GRAZ I Eine Geschichte der Stadt

Zeitreise durch Graz – Stadtgeschichte für Kinder

Geschichte macht Spaß. Geschichte macht klug. Im GrazMuseum begeben wir uns auf eine Zeitreise durch Graz. Ein Flugobjekt bringt uns in die Vergangenheit, wo wir die Schloßbergfestung mit vielen kleinen Details entdecken. Welche Bedeutung hatte der Schloßberg für die Stadt? Und wie ist Graz zu einer großen Stadt geworden? War das Leben in der Stadt völlig anders als heute?
Die Klasse wird bei dieser Aktivführung von zwei Kulturvermittlern/Kulturvermittlerinnen begleitet. Für die Nachbereitung in der Schule erhalten die Begleitlehrer/-innen eine Materialienmappe.

Dauer: zirka 75 Minuten
Kosten: € 2,– pro Schüler/-in

Geschichte erweitert den Blick. GrazGeschichte für Schüler/-innen

Die Dauerausstellung „360 GRAZ – Eine Geschichte der Stadt“ bietet sich den Schülerinnen und Schülern als große historische Materialsammlung an, die sie ganz nach ihren Zwecken drehen und wenden können. Die Aktivführung regt die Teilnehmer/-innen an Objekte auszuwählen, zu bewerten und idealerweise mit eigenen Fragestellungen zu verknüpfen. Viele der Objekte verweisen auf Ungleichheiten in der Gesellschaft oder auf geschlechtsspezifische Perspektiven. Die Schüler/-innen bestimmen den Weg durch die Ausstellung selbst mit und erfahren Geschichte als vielschichtiges Konstrukt.

Arbeiten Sie im Unterricht gerade zu einem speziellen Thema? Gerne kann im Vorfeld ein inhaltlicher Schwerpunkt der Aktivführung abgestimmt werden. Folgende Themen stehen zur Auswahl:

–         NS-Geschichte
–         Stadtentwicklung und Architektur
–         Geschlechtergeschichte
–         Graz im 19. Jahrhundert
–         Geschichte des Schloßbergs

Dauer: 75 Minuten
Kosten: 2,- Euro pro Schüler/-in

Schattentheater: Deine GrazGeschichte an der Museumswand – Aktivprogramm

Für alle Klassen, die mehr Zeit im GrazMuseum verbringen und selbst zu Schere, Papier und Kleber greifen möchten, bietet sich in Ergänzung zur Aktivführung das Werkprogramm „Schattentheater“ an. Dabei entwerfen die Kinder Figuren der Grazer Stadtgeschichte und erstellen eine historische oder historisch abgeänderte Geschichtserzählung. Die eigenen Stücke werden von den Schülerinnen im Schattentheater inszeniert.

Dauer: zirka 40 Minuten

Kosten: 2,- Euro pro Kind

Themenführung: Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz

Bei dieser Themenführung nehmen wir die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus. In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen.

Dauer: 1 Stunde
Kosten: 2,- Euro pro Schüler/-in

Themenführung Migrationsgeschichte – Stadtgeschichte in Bewegung

Kommen, gehen, bleiben, weiterziehen – Stadtgeschichte ist immer auch eine Geschichte der Bewegung, des Zuzugs und des Wegzugs. Migration ist Teil der Geschichte von Graz. In dieser Dialogführung werden unterschiedliche Aspekte der Grazer Geschichte vom sogenannten Vielvölkerstaat der Donaumonarchie bis hin zu heutigen Migrationsbewegungen beleuchtet. Ausgewählte Objekte machen die kulturelle, soziale und sprachliche Vielfalt von Graz sichtbar und sensibilisieren für das Verständnis von Migration als wesentlicher Teil der Stadtgeschichte.

Dauer: 1 Stunde
Kosten: 2,- Euro pro Schüler/-in

Themenführung Geschlechtergeschichte: Gender Trouble in Graz

Chancen und Rechte waren und sind in der Gesellschaft sehr ungleich verteilt. Der Blick auf Geschlechterverhältnisse vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert macht dies besonders deutlich. In der Themenführung greifen wir dieses Lehrplanthema auf und betrachten ausgehend von Objekten der Grazer Stadtgeschichte, wie sich Bilder von Männlichkeit und Weiblichkeit gewandelt haben und welche persönlichen und politischen Kämpfe damit verbunden sind.

Schülerinnen und Schülern bietet sich dabei die Möglichkeit, einen genauen Blick für gesellschaftliche Machtstrukturen zu entwickeln und Verbindungen zwischen Geschlecht, sozialer Position und historischem Kontext zu entdecken.

Dauer: 1 Stunde
Kosten: 2,- Euro pro Schüler/-in

Eine Stadt spricht viele Sprachen – Impulsführung

Welche Sprachen wurden früher in Graz gesprochen? Welche Verweise auf unterschiedliche Sprachen finden wir bei den historischen Objekten der Dauerausstellung “360 GRAZ”? Begleiten Sie uns mit Ihrer Klasse bei einer vergnüglichen Sprachspurensuche durch die Geschichte der Stadt. Die 30-minütigen Impulsführungen finden in deutscher Sprache statt und sind für alle Altersstufen geeignet.

Apothekenmuseum

Apothekenworkshop – Für alle, die gern in historischem Ambiente Dinge selbst ausprobieren

Im Innenhof hat das GrazMuseum eine Besonderheit zu bieten: die außergewöhnliche Schausammlung des Apothekenmuseums. Der Workshop ist für junge und jüngste Schüler/-innen bestens geeignet. Spezifische Themen sind Arzneiformen und Wirkung von unterschiedlichen Medikamenten. Übergeordnetes Thema ist die Apotheke aus kulturhistorischer Perspektive – kindgerecht aufbereitet. Die Teilnehmer/-innen mischen beim Workshop selbst eine Hautcreme und verwenden dafür historische Wiege- und Messgeräte. Die Gruppe wird von zwei Kulturvermittlern bzw. Kulturvermittlerinnen begleitet und bei den praktischen Arbeiten geteilt.

Dauer: zirka 90 Minuten
Kosten: € 2,– pro Schüler/-in

GrazMuseum für Lehrerinnen und Lehrer

Spezialführung für Lehrende

Für Lehrerinnen und Lehrer, die sich auf den Museumsbesuch mit der Schulklasse intensiver vorbereiten möchten, bieten wir regelmäßig Sonderführungen an. Bei diesen Veranstaltungen informieren wir über das gesamte Ausstellungsangebot des Hauses und im Speziellen über die Vermittlungsangebote für Schüler/-innen. Termine für Lehrer/-innen können auch individuell vereinbart werden.

Freier Eintritt, freie Führung für Lehrende!

Anmeldung: +43 316 872-7600

Schulprojekte im GrazMuseum

Projektarbeit mit Schülerinnen und Schülern

Eine eigene Ausstellung im GrazMuseum machen? Ein Thema genauer erforschen? Selbst als Kulturvermittler/-in im Museum tätig sein? Eigene Gestaltungsideen für das Museum umsetzen? Schüler/-innen, die sich intensiver mit den Inhalten und der Arbeitsweise des Museums beschäftigen möchten, können sich aktiv in das Museumsgeschehen einbringen. Interesse? Rufen Sie einfach an! Wir stimmen die Projekttage im Museum individuell mit Ihnen ab.

Kontakt

Annette Rainer
Leiterin Publikumsservice und Kulturvermittlung
+43 316 872-7600
grazmuseum@stadt.graz.at