Bild: © Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands

Graz Museum Sackstrasse | Mi, 25.03.2020 | 18 Uhr Vortrag

ABGESAGT: Widerstand in der Endphase des NS-Regimes 1945

Vortrag von Historiker Heimo Halbrainer

Der Radiosender „Österreich“ rief in den letzten Monaten des NS-Regimes immer wieder die Österreicher/-innen auf, „endlich zu entscheidenden Taten überzugehen. Noch nie waren die Chancen so groß wie in diesem Augenblick. Alles kommt darauf an, bei uns jetzt bewaffnete Partisanengruppen zu organisieren, zum Volkskrieg gegen Hitler überzugehen. Hitler ist heute aufs äußerste geschwächt, seine Kräfte sind zersplittert, die Völker Europas, sogar die, die bis vor kurzem seine Verbündeten waren, sind zu seinen offenen Feinden geworden. […] Das Signal zum Handeln ist gegeben“. Diesem Aufruf zum Handeln sind zahlreiche Menschen in der Steiermark gefolgt und haben in der Endphase des Krieges den Kampf aufgenommen. Damit haben sie nicht nur den von den Alliierten im Herbst 1943 in Moskau geforderten Widerstand geleistet, sie haben vielfach durch ihre Aktivitäten die Städte vor der Zerstörung in der Endphase bewahrt. Zudem habe Steirer/-innen in der Endphase des Regimes Verfolgte – ungarische Zwangsarbeiter, Deserteure u.a. – versteckt und ihnen so das Leben gerettet.

Freier Eintritt

Termine