360Graz für Kind & Familie

In unserer Familienführung mit Schattentheater oder als “Stadtgespenster on Stage“ lässt sich die Grazer Stadtgeschichte hervorragend mit Kindern erkunden und erleben. Oder wie wäre es mit einem Geburtstagsfest im Museum?
Bitte wenden Sie sich an das Kulturvermittlungsteam, um ihre terminlichen und inhaltlichen Wünsche zu besprechen.

Sonderausstellungen für Kind & Familie

Ob Groß oder Klein, im Rahmen unserer wechselnden Sonderausstellungen gibt es jeweils ein spezielles Programm mit spannenden Führungen oder Workshops.

Apothekenmuseum für Kind & Familie

Der Apothekenmuseum im GrazMuseum richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren. Dabei mischen die Teilnehmer/-innen selbst Hautcremen, Knete oder Slime oder basteln aromatische Duftsäckchen. Dabei verwenden sie historische Wiege- und Messgeräte. Die Gruppe wird von zwei Kulturvermittlerinnen bzw. Kulturvermittlern des GrazMuseums begleitet und bei den praktischen Arbeiten geteilt.

Auch für Familien bietet das Apothekenmuseum die Möglichkeit, in die Arbeitswelt der ApothekerInnen vor über 200 Jahren eintauchen und gemeinsam in die Welt der Heilkräuter einzutauchen – natürlich zum Mitnehmen. Sie wiegen die Zutaten mit historischen Waagen und Gewichten, schnuppern durch echte ätherische Öle, mischen und gestalten kreative Verpackungen.

Kosten:
2 € pro Person
Der Eintritt ist für Kinder bis 18 Jahren frei.

Geburtstagfeiern im GrazMuseum

Geschichteworkshop, Apothekenworkshop oder eine Aktivführung durch eine der aktuellen Ausstellungen: Das Programm für das Fest im GrazMuseum wählt das Geburtstagskind am besten selbst aus. Im Mittelpunkt steht ein Museumsworkshop, der mit einem Festakt in der Stadtlaube des GrazMuseums kombiniert wird. Die Geburtstagstorte bringt das Geburtstagskind selbst mit, alles andere stellt das Museum bereit.

Termine sind nach individueller Vereinbarung vorzugsweise donnerstags und freitags von 14.30 bis 17.00 Uhr möglich.

Kosten:
12 € pro Kind

Schloßberg-Utopien

Die Ausstellung präsentiert ein Herzstück der Sammlung des GrazMuseums: das große Schloßbergmodell von Anton Sigl, gefertigt von 1805 bis 1820. Es zeigt den Zustand der Befestigung vor ihrer Zerstörung und kann daher als rückwärtsgewandte Utopie gelesen werden. In der Ausstellung wird Sigls Modell mit utopischen Projekten konfrontiert, die seit dem frühen 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart zur Umgestaltung des ehemaligen Festungsbergs erdacht wurden.

Die Ausstellung im Erdgeschoss des GrazMuseums kann bei freiem Eintritt besucht werden.

Kontakt

Mag.a Annette Rainer
Leiterin Publikumsservice und Kulturvermittlung
+43 316 872-7600
grazmuseum@stadt.graz.at