Ausstellungsarchiv

ÖKOTOPIA

Die Ausstellung zeigt Forschungsbeiträge der FH JOANNEUM zu Themen wie Ressourcenschonung, innovative Mobilität, regionale Lebensmittelversorgung.

Mehr Info

Schau Graz!

Die Ausstellung zeigt 426 Fotografien, die an ebenso vielen Haltestellen von Bus und Straßenbahn in Graz aufgenommen wurden und beschreibt fotografisch den konkreten gegenwärtigen Istzustand der Stadt.

Mehr Info

Shaping Human Cities

Die Ausstellung SHAPING HUMAN CITIES, gestaltet von Studierenden des Studiengangs Ausstellungsdesign an der FH Joanneum, präsentiert urbane Experimente, die im Rahmen des Human Cities Projektes in elf Städten stattfanden.

Mehr Info

Jukebox. Jewkbox!

Eine Reise durch "Ein jüdisches Jahrhundert auf Schellack & Vinyl" bildete den Auftakt zum heurigen Gedenken des GrazMuseums an die Schlüsseljahre 1918 und 1938.

Mehr Info

Diese Wildnis hat Kultur

Die Ausstellung warf Schlaglichter auf die 50 Jahre, in denen sich der steirische herbst zu einer Plattform für zeitgenössische Kunst und Diskurse mit internationaler Strahlkraft entwickelte.

Mehr Info

mp 1968/2017

Vielstimmige Echos aus fünf Jahrzehnten steirischer herbst waren im Rahmen der Jubiläumsausstellung „Diese Wildnis hat Kultur. 50 x steirischer herbst“ im Offenen Foyer des GrazMuseum zu erleben.

Mehr Info

Inge Morath

Eine exklusive Auswahl von Schwarz-Weiß-Fotografien vieler berühmter europäischer und amerikanischer Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Politik und Gesellschaft, ergänzt durch stille fotografische Einblicke in Moraths Atelier nahe New York von Kurt Kaindl.

Mehr Info

Verschwundenes Graz

Die Ausstellung "Verschwundenes Graz" zeigte Häuseraufnahmen von Leopold Bude, die zwischen 1863 und 1912 entstanden sind – einem Zeitraum umfassender Neugestaltung der Stadt Graz.

Mehr Info

Mittendrin

In dieser Ausstellung geht es um Menschen mit Lernschwierigkeiten. Darum, wie sie sich selbst sehen und wie sie die Welt sehen. Und wie sie früher gesehen wurden und heute gesehen werden.

Mehr Info

Die Welt im Spiel

Die Ausstellung Die Welt im Spiel ludt Besucher/-innen von 5 bis 99 Jahren dazu ein, auf den fantasievollen Landkarten zu spielen, aufregende Expeditionen durch Städte und Kontinente, in exotische Länder und fantastische Welten, durch Raum und Zeit zu erleben.

Mehr Info

Die Hölle der Lebenden

Das GrazMuseum zeigte eine Ausstellung über unsichtbare Strukturen von Städten und Welt-Poemen, die auf jede Umsetzung in Bildhaftes verzichtete.

Mehr Info

Kunstwerke

Die ausgewählten Exponate dieser Ausstellung eröffneten den Blick auf Schicksale, Lebenswege voller Ängste, Traumata und teilweise heroisches Engagement.

Mehr Info

Asyl-Raum

Ein offenre Inforaum thematisierte Österreichs Geschichte als Asylland seit 1945 — von der unmittelbaren Nachkriegszeit über Ungarn und Prag 1968 bis hin zu polnischen Flüchtlingen in den frühen 1980er Jahren und den Bosnien-Flüchtlingen in den 1990er Jahren.

Mehr Info

Lebenswege

Die Ausstellung „Lebenswege“ widmete sich den Alltags- und Arbeitserfahrungen von „Gastarbeiterinnen“ aus Slowenien in der Steiermark.

Mehr Info

Schlafsäle ohne Morgen

Oláhs in analoger Großformattechnik aufgenommene Fotografien vermitteln den Menschen außerhalb des Depots einen getreuen Bericht von diesen „Schlafsälen ohne Morgen“, deren Objekte nur durch Wissen, Interesse und Leidenschaft zum Leben in öffentlichen Ausstellungen erweckt werden können.

Mehr Info

Hall of Half-Life

„Hall of Half-Life“ konfrontierte mit einer Entwicklung von Formen, Bedeutung und Sprache und zeigte Kunstwerke im Sog eines sich ändernden Stroms an geologischen und planetarischen Wirkkräften, dessen Wucht im noch jungen Zeitalter des Anthropozäns nur erahnt werden kann.

Mehr Info

Bright Sign

Der irische Künstler Gerard Byrne ging nicht nur auf die Dauerausstellung "360 GRAZ" mit ihrem außergewöhnlichen Display ein, sondern auch auf die umfangreiche Sammlung des Hauses.

Mehr Info

Spin-Off

Das Festivalzentrum des steirischen herbst im GrazMuseum wurde vom italienischen Architekturkollektiv orizzontale als retro-futuristische Raumstation inszeniert.

Mehr Info