Di, 23.04.2019 - 09.05.2019 | 10 Uhr Führung

Aktionstage Politische Bildung in der Steiermark

Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz

Themenführungen in „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ oder „Im Kartenhaus der Republik | Graz 1918–1938“ für Schüler/-innen

Die Dauerausstellung „360 Graz“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.
Die Ausstellung „Im Kartenhaus der Republik“ stellt die Frage nach dem „vom Volk ausgehenden“ Recht, nach der Bedeutung der Gleichheit des „Geschlechts“, des „Standes“ und des „Bekenntnisses“. Und nach den Gefährdungen dieser Prinzipien in autoritären und totalitären Systemen.

Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus. In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen.

Die Themenführungen sind im Aktionszeitraum (23.April bis 9. Mai) innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Anmeldung unter grazmuseum@stadt.graz.at oder 0316 872 7600