HomeProgrammVeranstaltungsarchiv

Veranstaltungsarchiv

Keine Ergebnisse.

Mo, 18.09.2017
18.0020.00
Buchpräsentation
In Kooperation mit KLEX und Steirischer Kulturinitiative

Zwei thematisch verwandte Buchprojekte „Bombenkrieg in Graz“ der KLEX/KFU-Graz und „Liberation Continued“ der Steirischen Kulturinitiative werden im GrazMuseum vorgestellt.

Schüler/-innen der KLEX (Gymnasium Klusemann Extern) haben sich über ein Schuljahr hinweg unter der Leitung von Katharina Dick mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, im Speziellen mit dem Bombenkrieg in und um Graz in den Jahren 1944/45, beschäftigt. Wissenschaftlich begleitet wurden sie dabei von der Historikerin Nicole-Melanie Goll und dem Historiker Georg Hoffmann des Instituts für Geschichte (Abteilung Zeitgeschichte) der Karl-Franzens-Universität. Die 16- und 17-Jährigen traten mit Grazern, die den Luftkrieg damals als Jugendliche erlebt hatten, sowie mit ehemaligen US-amerikanischen Fliegern in einen Dialog. Die intensive Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit, der Kriegserfahrung der Zeitzeugen am Boden und in der Luft, der Fliegerlynchjustiz und dem schwierigen Umgang mit der Erinnerung an die damaligen Ereignisse flossen in eine gemeinsame Publikation.

Das oststeirische Hügelland um Pöllau ist Ausgangspunkt der Publikation „Liberation Continued“, herausgegeben von Herbert Nichols-Schweiger und Simon Brugner der Steirischen Kulturinitiative. Das vom Künstler Josef Schützenhöfer sowie Klaus Zeyringer (Germanistik-Professor und Literaturkritiker) begründete Projekt führt von den Fliegerabstürzen und den davon betroffenen Soldaten auch zur Frage, wer Österreich vom NS-Regime befreit habe. Aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden die Erkenntnisse anhand fotographischer Beispiele, Dokumentationen, Essays und Beschreibungen in der zweiten, wesentlich erweiterten Auflage des Kunstbands dargelegt.

Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 17.09.2017
15.0016.00
Aktivführung für Familien
Sonntägliche Führung für Groß und Klein

Hin und wieder erwachen sonntags die Figuren, Objekte und Bilder in unserer Ausstellung zum Leben. Da passiert ganz schön viel Geschichte. Begleiten Sie uns mit Ihrer Familie bei einer vergnüglichen Spurensuche durch das GrazMuseum.

Weitere Informationen zur Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt"“ finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Ausstellungen, Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Mi, 13.09.2017
14.0016.00
Stadtgeschichte für Grazer/-innen
mit Flucht- und Migrationshintergrund

Workshop in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und dem Integrationsreferat der Stadt Graz. Die mehrsprachige Dialogführung durch die Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ wird auf Arabisch gedolmetscht.

Näheres unter www.integrationsfonds.at

Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

So, 10.09.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch „360 GRAZ“

Begeben Sie sich im GrazMuseum auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt. Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt. Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 04.09.2017
10.0012.00
Stadtgespenster on Stage
Theaterworkshop für kleine Schauspieler/-innen

In unserem Theaterspiel mit der Geschichte von Graz gibt es viele Stars: Den 16 jährigen Arnold Schwarzenegger, die Kochbuchautorin Prato oder den Osmanen vom Palais Saurau. Beim Ferienworkshop erwecken wir sie zum Leben, basteln Kostüme und schlüpfen selbst in die Rollen.

Kosten | € 4,- pro Person

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter +43 316/872-7600

Ausstellungen, Kinderprogramm | GrazMuseum

So, 03.09.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch „360 GRAZ“

Begeben Sie sich im GrazMuseum auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt. Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt. Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 28.08.2017
10.0012.00
Apothekenworkshop für Kinder
Ferienprogramm

Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

Kosten | € 4,- pro Person

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter +43 316/872-7600

Ausstellungen, Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

So, 27.08.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch „Verschwundenes Graz“

Im Zuge der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung dokumentierte der Fotograf Leopold Bude jene historischen Bauten in Graz, die neuen Zwecken und Notwendigkeiten weichen mussten. Die Ausstellung zeigt 120 Originalfotografien von heute meist nicht mehr vorhandenen Einzelgebäuden, Ensembles und Straßenzügen. Begleiten Sie uns bei einem geführten Rundgang und vergleichen Sie historische stadträumliche Details mit der veränderten Stadt von heute.

Weitere Informationen zur Ausstellung „Verschwundenes Graz. Leopold Budes 'Häuser-Aufnahmen' 1863-1912" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mi, 23.08.2017
14.0016.00
Stadtgeschichte für Grazer/-innen
mit Flucht- und Migrationshintergrund

Workshop in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und dem Integrationsreferat der Stadt Graz. Die mehrsprachige Dialogführung durch die Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ wird auf Farsi/Dari gedolmetscht.

Näheres unter www.integrationsfonds.at

http://29491.seu.cleverreach.com/c/27794426/27092bcd20f8-otnj88

Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 21.08.2017
10.0012.00
Apothekenworkshop für Kinder
Ferienprogramm

Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

Kosten | € 4,- pro Person

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter +43 316/872-7600

Ausstellungen, Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

So, 20.08.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch „360 GRAZ“

Begeben Sie sich im GrazMuseum auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt. Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt. Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 14.08.2017
10.0012.00
Apothekenworkshop für Kinder
Ferienprogramm

Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

Kosten | € 4,- pro Person

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter +43 316/872-7600

Ausstellungen, Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

So, 13.08.2017
15.0016.00
Aktivführung für Familien
Sonntägliche Führung für Groß und Klein

Hin und wieder erwachen sonntags die Figuren, Objekte und Bilder in unserer Ausstellung zum Leben. Da passiert ganz schön viel Geschichte. Begleiten Sie uns mit Ihrer Familie bei einer vergnüglichen Spurensuche durch das GrazMuseum.

Weitere Informationen zur Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt"“ finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Ausstellungen, Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Mo, 07.08.2017
10.0012.00
Der richtige Standpunkt
Fotoworkshop für Kinder von 6-12 Jahren

Vor über 100 Jahren wurden in Graz viele Häuser abgerissen. Vor dem Abriss wurden die Häuser fotografiert. Wir vergleichen die alten Fotos mit der heutigen Situation in der Stadt. Wie verändert sich Graz heute?
Mit Hilfe von unterschiedlichen Kameratechniken (Sofortbildkamera, Kamera Obscura, Smartphone) nehmen wir die Stadt genau in den Blick und stellen eigene, sorgsam ausgewählte Stadtbilder her.

Kosten | € 4,- pro Person

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter +43 316/872-7600

Kinderprogramm, Führungen und Workshops | GrazMuseum

So, 06.08.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch „Verschwundenes Graz“

Im Zuge der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung dokumentierte der Fotograf Leopold Bude jene historischen Bauten in Graz, die neuen Zwecken und Notwendigkeiten weichen mussten. Die Ausstellung zeigt 120 Originalfotografien von heute meist nicht mehr vorhandenen Einzelgebäuden, Ensembles und Straßenzügen. Begleiten Sie uns bei einem geführten Rundgang und vergleichen Sie historische stadträumliche Details mit der veränderten Stadt von heute.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes „Häuser-Aufnahmen“ 1863-1912" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Fr, 04.08.2017
19.3021.30
Klingende Gedichte aus „Des Knaben Wunderhorn“
AIMS Konzert unter der Leitung von Timothy Hoekman

Die Teilnehmer/-innen des Liederstudios von AIMS in Graz präsentieren 3 unterschiedliche Programme, die sich mit Vertonungen verschiedener Poeten beschäftigen.

Details und Ticketinformation unter www.aimsgraz.com

Veranstaltungen | GrazMuseum

Di, 01.08.2017
20.0021.00
ON AIR | Radio Helsinki
Sendung Spezial zu „M\Eine Graz-Geschichte\n“

Die Traminer Weinstube war der Hafen vieler künstlerischer und politisch engagierter Leute, so auch für die Musikerin Vesna Petkovic. Sie war am 6. Juli im Rahmen der Veranstaltungsreihe „M\Eine Graz-Geschichte\n“ im GrazMuseum zu Gast und führte aus ihrer ganz persönlichen Sicht durch die Dauerausstellung „360 GRAZ“ und wurde für die Sendereihe „tramina FM“ auf 92,6 aufgezeichnet.

#MyStoryofGraz #GrazMuseum

Ausstellungen | GrazMuseum

Mo, 31.07.2017
10.0012.00
Der richtige Standpunkt
Fotoworkshop für Kinder von 6-12 Jahren

Vor über 100 Jahren wurden in Graz viele Häuser abgerissen. Vor dem Abriss wurden die Häuser fotografiert. Wir vergleichen die alten Fotos mit der heutigen Situation in der Stadt. Wie verändert sich Graz heute?
Mit Hilfe von unterschiedlichen Kameratechniken (Sofortbildkamera, Kamera Obscura, Smartphone) nehmen wir die Stadt genau in den Blick und stellen eigene, sorgsam ausgewählte Stadtbilder her.

Kosten | € 4,- pro Person

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter +43 316/872-7600

Kinderprogramm, Führungen und Workshops | GrazMuseum

So, 30.07.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch „360 GRAZ“

Begeben Sie sich im GrazMuseum auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt. Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung 360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt. Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.


€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Fr, 28.07.2017
09.0017.00
Verschwunden - Gefunden!
SommerKinderUni | Ferienwoche im GrazMuseum

SommerKinderUni für Kinder von 9 bis 14 Jahren 

Was war, was ist, was kommt? Bei der diesjährigen KinderSommerUni machen wir uns im GrazMuseum und in der näheren Umgebung auf die Suche nach dem Verschwundenen.

Alte Fotos, Steinspuren oder mysteriöse Schriftzeichen sind unsere Anhaltspunkte, um verborgenen Geschichten auf die Schliche zu kommen. Wir werden erfahren, wie Menschen in Graz vor über 100 Jahren unterwegs waren und in welchen Häusern und Straßen sie gelebt haben.

Die Sommerwoche findet in Kooperation mit der KinderUniGraz statt. Am Vormittag sind wir im GrazMuseum aktiv, zu Mittag wird in der Uni-Mensa gegessen und am Nachmittag gibt es ein Programm am Universitätssportzentrum.

Anmeldung unter kinderunigraz.athttp://www.kinderunigraz.at/programm/sommerkinderunihttp://www.kinderunigraz.at

Kinderprogramm, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Do, 27.07.2017
09.0017.00
Verschwunden - Gefunden!
SommerKinderUni | Ferienwoche im GrazMuseum

SommerKinderUni für Kinder von 9 bis 14 Jahren 

Was war, was ist, was kommt? Bei der diesjährigen KinderSommerUni machen wir uns im GrazMuseum und in der näheren Umgebung auf die Suche nach dem Verschwundenen.

Alte Fotos, Steinspuren oder mysteriöse Schriftzeichen sind unsere Anhaltspunkte, um verborgenen Geschichten auf die Schliche zu kommen. Wir werden erfahren, wie Menschen in Graz vor über 100 Jahren unterwegs waren und in welchen Häusern und Straßen sie gelebt haben.

Die Sommerwoche findet in Kooperation mit der KinderUniGraz statt. Am Vormittag sind wir im GrazMuseum aktiv, zu Mittag wird in der Uni-Mensa gegessen und am Nachmittag gibt es ein Programm am Universitätssportzentrum.

Anmeldung unter kinderunigraz.at

Kinderprogramm, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mi, 26.07.2017
09.0017.00
Verschwunden - Gefunden!
SommerKinderUni | Ferienwoche im GrazMuseum

SommerKinderUni für Kinder von 9 bis 14 Jahren 

Was war, was ist, was kommt? Bei der diesjährigen KinderSommerUni machen wir uns im GrazMuseum und in der näheren Umgebung auf die Suche nach dem Verschwundenen.

Alte Fotos, Steinspuren oder mysteriöse Schriftzeichen sind unsere Anhaltspunkte, um verborgenen Geschichten auf die Schliche zu kommen. Wir werden erfahren, wie Menschen in Graz vor über 100 Jahren unterwegs waren und in welchen Häusern und Straßen sie gelebt haben.

Die Sommerwoche findet in Kooperation mit der KinderUniGraz statt. Am Vormittag sind wir im GrazMuseum aktiv, zu Mittag wird in der Uni-Mensa gegessen und am Nachmittag gibt es ein Programm am Universitätssportzentrum.

Anmeldung unter kinderunigraz.at

Kinderprogramm, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Di, 25.07.2017
09.0017.00
Verschwunden - Gefunden!
SommerKinderUni | Ferienwoche im GrazMuseum

SommerKinderUni für Kinder von 9 bis 14 Jahren 

Was war, was ist, was kommt? Bei der diesjährigen KinderSommerUni machen wir uns im GrazMuseum und in der näheren Umgebung auf die Suche nach dem Verschwundenen.

Alte Fotos, Steinspuren oder mysteriöse Schriftzeichen sind unsere Anhaltspunkte, um verborgenen Geschichten auf die Schliche zu kommen. Wir werden erfahren, wie Menschen in Graz vor über 100 Jahren unterwegs waren und in welchen Häusern und Straßen sie gelebt haben.

Die Sommerwoche findet in Kooperation mit der KinderUniGraz statt. Am Vormittag sind wir im GrazMuseum aktiv, zu Mittag wird in der Uni-Mensa gegessen und am Nachmittag gibt es ein Programm am Universitätssportzentrum.

Anmeldung unter kinderunigraz.at

Kinderprogramm, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 24.07.2017
09.0017.00
Verschwunden - Gefunden!
SommerKinderUni | Ferienwoche im GrazMuseum

SommerKinderUni für Kinder von 9 bis 14 Jahren 

Was war, was ist, was kommt? Bei der diesjährigen KinderSommerUni machen wir uns im GrazMuseum und in der näheren Umgebung auf die Suche nach dem Verschwundenen.

Alte Fotos, Steinspuren oder mysteriöse Schriftzeichen sind unsere Anhaltspunkte, um verborgenen Geschichten auf die Schliche zu kommen. Wir werden erfahren, wie Menschen in Graz vor über 100 Jahren unterwegs waren und in welchen Häusern und Straßen sie gelebt haben.

Die Sommerwoche findet in Kooperation mit der KinderUniGraz statt. Am Vormittag sind wir im GrazMuseum aktiv, zu Mittag wird in der Uni-Mensa gegessen und am Nachmittag gibt es ein Programm am Universitätssportzentrum.

Anmeldung unter kinderunigraz.at

Kinderprogramm, Führungen und Workshops | GrazMuseum

So, 23.07.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch „Verschwundenes Graz“

Im Zuge der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung dokumentierte der Fotograf Leopold Bude jene historischen Bauten in Graz, die neuen Zwecken und Notwendigkeiten weichen mussten. Die Ausstellung zeigt 120 Originalfotografien von heute meist nicht mehr vorhandenen Einzelgebäuden, Ensembles und Straßenzügen. Begleiten Sie uns bei einem geführten Rundgang und vergleichen Sie historische stadträumliche Details mit der veränderten Stadt von heute.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mi, 19.07.2017
10.0017.00
Soundinstallation
In Kooperation mit Interstellar Records

Das Offene Foyer wird mittels subtil-lauten Klängen zu einem Raum mit transformierender Atmosphäre, ist Fluidum und lädt zum Verweilen und Hören ein. Seit fünfzehn Jahren erweitert das Grazer Label Interstellar Records die heimische Musikszene und unser Gehör.
Die Soundinstallation schlägt Wellen zwischen der programmatischen Setzung des Labels, dem räumlichen Setting im Offenen Foyer des GrazMuseums und der visuell-akustischen Wahrnehmung sowie zwischen dem Innen- und Außenraum.

19.07. – 28.08.2017 | tgl. 10 – 17 Uhr
Offenes Foyer links | Kostenfrei

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mo, 17.07.2017
10.0012.00
Apothekenworkshop für Kinder
Ferienprogramm

Alle Kinder lieben das Apothekenmuseum im GrazMuseum! Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

 

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

So, 16.07.2017
12.5512.55
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Begeben Sie sich im GrazMuseum auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt. Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt. Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Fr, 14.07.2017
08.0016.00
Bibongo
Die Kinderstadt im GrazMuseum

Kinder spielen Stadt!
Sie arbeiten in der Stadtverwaltung oder im Museum, in der Tischlerei, in den Medienredaktionen oder als Gärtner/-in und verdienen so ihren Lebensunterhalt in Form einer eigens kreierten Währung. Sie machen Politik, wählen ihre Bürgermeister/-innen und ihre Stadträte.

Die Kinderstadt wird von den Kinderfreunden Steiermark in Kooperation mit dem GrazMuseum veranstaltet und richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Der Eintritt ist für alle frei.

Kinderprogramm | GrazMuseum

Do, 13.07.2017
08.0016.00
Bibongo
Die Kinderstadt im GrazMuseum

Kinder spielen Stadt!
Sie arbeiten in der Stadtverwaltung oder im Museum, in der Tischlerei, in den Medienredaktionen oder als Gärtner/-in und verdienen so ihren Lebensunterhalt in Form einer eigens kreierten Währung. Sie machen Politik, wählen ihre Bürgermeister/-innen und ihre Stadträte.

Die Kinderstadt wird von den Kinderfreunden Steiermark in Kooperation mit dem GrazMuseum veranstaltet und richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Der Eintritt ist für alle frei.

Kinderprogramm | GrazMuseum

Mi, 12.07.2017
08.0016.00
Bibongo
Die Kinderstadt im GrazMuseum

Kinder spielen Stadt!
Sie arbeiten in der Stadtverwaltung oder im Museum, in der Tischlerei, in den Medienredaktionen oder als Gärtner/-in und verdienen so ihren Lebensunterhalt in Form einer eigens kreierten Währung. Sie machen Politik, wählen ihre Bürgermeister/-innen und ihre Stadträte.

Die Kinderstadt wird von den Kinderfreunden Steiermark in Kooperation mit dem GrazMuseum veranstaltet und richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Der Eintritt ist für alle frei.

Kinderprogramm | GrazMuseum

Di, 11.07.2017
08.0016.00
Bibongo
Die Kinderstadt im GrazMuseum

Kinder spielen Stadt!
Sie arbeiten in der Stadtverwaltung oder im Museum, in der Tischlerei, in den Medienredaktionen oder als Gärtner/-in und verdienen so ihren Lebensunterhalt in Form einer eigens kreierten Währung. Sie machen Politik, wählen ihre Bürgermeister/-innen und ihre Stadträte.

Die Kinderstadt wird von den Kinderfreunden Steiermark in Kooperation mit dem GrazMuseum veranstaltet und richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Der Eintritt ist für alle frei.

Kinderprogramm | GrazMuseum

Mo, 10.07.2017
08.0016.00
Bibongo
Die Kinderstadt im GrazMuseum

Kinder spielen Stadt!
Sie arbeiten in der Stadtverwaltung oder im Museum, in der Tischlerei, in den Medienredaktionen oder als Gärtner/-in und verdienen so ihren Lebensunterhalt in Form einer eigens kreierten Währung. Sie machen Politik, wählen ihre Bürgermeister/-innen und ihre Stadträte.

Die Kinderstadt wird von den Kinderfreunden Steiermark in Kooperation mit dem GrazMuseum veranstaltet und richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Der Eintritt ist für alle frei.

Kinderprogramm | GrazMuseum

So, 09.07.2017
12.5312.53
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Verschwundenes Graz"

Im Zuge der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung dokumentierte der Fotograf Leopold Bude jene historischen Bauten in Graz, die neuen Zwecken und Notwendigkeiten weichen mussten. Die Ausstellung zeigt 120 Originalfotografien von heute meist nicht mehr vorhandenen Einzelgebäuden, Ensembles und Straßenzügen. Begleiten Sie uns bei einem geführten Rundgang und vergleichen Sie historische stadträumliche Details mit der veränderten Stadt von heute.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

| GrazMuseum

Do, 06.07.2017
18.00
M\Eine Graz-Geschichte\n
Zu Gast: Vesna Petkovic

Eine Stadt gehört den Menschen. Und ihren Geschichten. Mit der fünfteiligen Veranstaltungsreihe M\Eine Graz-Geschichte\n, die an diesem Abend vorläufig zu Ende geht, ließ das GrazMuseum Grazer/-innen zu Wort kommen.

Zu Gast: Vollblutmusikerin Vesna Petkovic

An fünf Abenden zeigten Persönlichkeiten, Jungunternehmer/-innen, Pioniere/-innen und „gewöhnliche“ Menschen aus den verschiedensten Lebensbereichen ihr ganz persönliches Graz. Dabei verwoben sie ihre Geschichten und Erlebnisse mit den Objekten und Erzählungen der – um den Zeitraum 1945-2003 erweiterten – Dauerausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“. 
Powerfrauen zogen Verbindungen zu einer Grazer Pionierin und weihten ein in die hohe Kunst der süßen Verführung. Ein Sportheld und sein Fan spürten unsichtbaren Fußballfeldern im Augarten nach, erklärten warum die „Lederwuchtl“ in den 20er-Jahren Machtverhältnisse änderte, und warum sie vollen Einsatz beim bewahren historischer Orte und Geschehnisse zeigen. Letzteres verbindet sie mit dem GrazMuseum, das in der Dauerausstellung weiße Rahmen dazu verwendet um geschichtliche Leerstellen sichtbar zu machen. Orte, die es nicht mehr gibt. Menschen, deren Geschichten verdrängt werden. 

Idee: Sonja Lidauer
Konzeption: Natalie Resch (Autorin von "Graz. Porträt einer Stadt")

#MyStoryofGraz #GrazMuseum

Eintritt inkl. Führung € 7 / € 5 erm. | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie mit Jahreskarte € 2

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 03.07.2017
18.00
Ausstellungseröffnung
„Inge Morath Portraits"

Grazer Weltenbürger/-innen VII

„Inge Morath Portraits. Mit Bildern aus dem Atelier der Künstlerin von Kurt Kaindl“

Ihre Welt war Berlin, Bukarest, Paris, London, New York. Sie bereiste Irland, Italien, Spanien, die USA, Iran, Mexiko, China oder die Sowjetunion. Geboren aber wurde die weltenbürgerliche, vielsprachige Magnum-Fotografin 1923 als Ingeborg Hermine Mörath in Graz. Ihre am Jakominiplatz wohnende Großmutter, spirituell und künstlerisch empfänglich, hatte sie sehr geprägt für ihre Karriere zu einer der wichtigsten Fotografinnen der renommierten Agentur Magnum.

Die Fotohof-Ausstellung im GrazMuseum „Inge Morath Portraits“ enthält eine exklusive Auswahl von Schwarz-Weiß-Fotografien vieler berühmter europäischer und amerikanischer Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Politik und Gesellschaft und gibt stille fotografische Einblicke in ihr Atelier nahe New York von Kurt Kaindl.

Kurator: Kurt Kaindl | Fotohof Salzburg
Eröffnung: 3.7.2017, 18 Uhr mit Kulturstadtrat Günter Riegler, Ausstellungskurator Kurt Kaindl und Museumsdirektor Otto Hochreiter
Ausstellungsdauer: 4.7. - 28.8.2017

 

GrazMuseum | Zweites Obergeschoss

Ausstellungen | GrazMuseum

So, 02.07.2017
15.00
Aktivführung für Familien
Einblicke in die Geschichte von Graz

Hin und wieder erwachen sonntags die Figuren, Objekte und Bilder in unserer Ausstellung zum Leben. Da passiert ganz schön viel Geschichte. Begleiten Sie uns mit Ihrer Familie bei einer vergnüglichen Spurensuche durch das GrazMuseum.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 01.07.2017
10.0017.00
1. Steirischer Vorlesetag
Bücherhelden. Lesen mehr als Worte

Das Motto lautet „Bücherhelden. Lesen mehr als Worte" und ist eine vom Lesezentrum umgesetzte Sprach- und Leseförderung. Die Lesungen um 13 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr im GrazMuseum werden von der Buchhandlung büchersegler in Kooperation mit dem GrazMuseum veranstaltet und richten sich an Kinder ab 4 Jahren.

13 Uhr | Lesung „Alex und der Mond“: Lisa Maria Wagner (Illustratorin des Buches); ab 4 Jahren

14 Uhr | „Im Marienkäferland“, Lesung: Astrid Reinbacher (Autorin des Buches) & Marina Stiegler (Illustratorin des Buches); ab 4 Jahren

16 Uhr | „SLAM IT!“, Lesung: Christine Teichmann (Autorin & Poetry Slammerin); ab 12 Jahren

 

Kostenfrei

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Fr, 30.06.2017
15.00
Führung mit Spaziergang
"Verschwundenes Graz"

Leopold Budes Intention war die fotografische Erfassung des baulichen Zustandes vor der Veränderung – in einer Stadtbegehung erfassen wir den Zustand nach der Veränderung.
Wir nehmen vor Ort die Perspektive der historischen Bildaufnahme ein und vergleichen diese mit dem heutigen Erscheinungsbild der Stadt. Die Führung startet in der Ausstellung „Verschwundenes Graz“ und führt zu ausgewählten Ensembles der Grazer Kernstadt.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes „Häuser-Aufnahmen“ 1863-1912" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Mo, 26.06.2017
19.00
CLIO-Buchvorstellung und Gespräch
Gerda Eisler: Eine Jugend in Graz und Tel Aviv

Palästina ist herrlich, so schön und warm und so viel Sonne. Kommt schnell nach. Diese Zeilen schreibt Gerda Eislers Vater, Heinrich Engel, kurz nach seiner Ankunft in Tel Aviv an seine Familie in Graz. Also brechen die Mutter Rosa Engel und die Kinder Gerda und Alfred 1933 ebenfalls nach Tel Aviv auf, wo sich die Familie nach finanziellen Schwierigkeiten ein neues Leben aufbauen will. Schneller als ihre Eltern findet sich Gerda in dem fremden Land zurecht, besucht die Schule und lernt Hebräisch. Als 1936 der arabische Aufstand beginnt, fürchtet die Familie um ihre Sicherheit und kehrt kurz vor der Machtübernahme der Nazis nach Graz zurück. Von den Nationalsozialisten zur Ausreise gezwungen, flieht die Familie 1939 erneut nach Palästina. Andere Teile der Familie retten sich in die USA, nach Schweden oder Großbritannien. Einige Familienmitglieder jedoch wollen oder können Graz nicht verlassen und werden in die Vernichtungslager deportiert.
In Palästina heiratet Gerda einen Grazer, dient im Unabhängigkeitskrieg und beginnt ein neues Leben, ehe sie mit ihrem Mann 1969 nach Deutschland zieht. Immer wieder kehrt sie in den folgenden Jahren nach Graz und Tel Aviv zurück, zwei Orte, die ganz wesentlich ihr Leben bestimmt haben.

Lesung und Gespräch: Inga Fischer und Gerda Eisler

Weitere Informationen zum Verein CLIO finden Sie
hier.

Kostenfrei

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 22.06.2017
18.00
M\Eine Graz-Geschichte\n
Zu Gast: Miss Alexandra Desmond & Gründungsduo von CHT

Eine Stadt gehört den Menschen. Und ihren Geschichten. Mit der fünfteiligen Veranstaltungsreihe M\Eine Graz-Geschichte\n lässt das GrazMuseum Grazer/-innen zu Wort kommen.

Zu Gast: Tuntenball-Mutti Miss Alexandra Desmond & Gründungsduo von Crazy Home Town

An fünf Abenden zeigen Persönlichkeiten, Jungunternehmer/-innen, Pioniere/-innen und „gewöhnliche“ Menschen aus den verschiedensten Lebensbereichen ihr ganz persönliches Graz. Dabei verweben sie ihre Geschichten und Erlebnisse mit den Objekten und Erzählungen der – um den Zeitraum 1945-2003 erweiterten – Dauerausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“. 
So viel sei schon verraten von den ersten rund 1-stündigen Führungen: Powerfrauen ziehen Verbindungen zu einer Grazer Pionierin und weihen ein in die hohe Kunst der süßen Verführung. Ein Sporthelden und sein Fan spüren unsichtbaren Fußballfeldern im Augarten nach, erklären warum die „Lederwuchtl“ in den 20er-Jahren Machtverhältnisse änderte, und warum sie vollen Einsatz beim bewahren historischer Orte und Geschehnisse zeigen. Letzteres verbindet sie mit dem GrazMuseum, das in der Dauerausstellung weiße Rahmen dazu verwendet um geschichtliche Leerstellen sichtbar zu machen. Orte, die es nicht mehr gibt. Menschen, deren Geschichten verdrängt werden. 

TERMINE jeweils 18 Uhr | Dauer: ca. 1h
06.07. Vollblutmusikerin Vesna Petkovic

Idee: Sonja Lidauer
Konzeption: Natalie Resch (Autorin von "Graz. Porträt einer Stadt")

#MyStoryofGraz #GrazMuseum

Eintritt inkl. Führung € 7 / € 5 erm. | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie mit Jahreskarte € 2

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mi, 21.06.2017
19.00
CLIO-Vortrag und Diskussion
Nach Rumänien 1942 und aus Rumänien raus 1988

Oder Schleppen aus Solidarität

Im Herbst 1941 kam ein Grazer Schuhmacher nach Galizien, wo er kaufmännischer Leiter eines Unternehmens wurde. Als österreichische Polizisten anfingen, die lokale jüdische Bevölkerung zusammenzutreiben und zu ermorden, begann der Grazer auf die Bitte einer im Betrieb angestellten jüdischen Sekretärin, mit Rettungsaktivitäten für gefährdete Jüdinnen und Juden nach Rumänien. Seine Aktivitäten wurden bald entdeckt und er wurde zum Tode verurteilt und 1943 hingerichtet.
Als gegen Ende des Ceausescu-Regimes 1988 immer mehr Rumäninnen und Rumänen das Land über die Donau zu verlassen versuchten, halfen ihnen Grazerinnen und Grazer quer durch Jugoslawien nach Österreich, von wo aus sie vielfach legal weiter nach Kanada emigrieren konnten.
Dieses Schleppen und Schleusen von Personen aus humanitären Gründen, die aus rassistischen oder politischen Gründen verfolgt wurden, hat es immer schon gegeben. Die Folgen für die Schlepper waren aber sehr unterschiedlich und reichten vom Todesurteil bis zu Ehrungen.

Vortragende: Heimo Halbrainer (Historiker, Graz) und Jogi Hofmüller (Informatiker, Graz)

Weitere Informationen zum Verein CLIO finden Sie hier.

Kostenfrei

 

 

 

 

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mo, 19.06.2017
18.00
Dokumente des städtischen Wandels
Vortragsreihe zu "Verschwundenes Graz"

Das Erscheinungsbild von Graz erfuhr zwischen 1800 und 1900 einen tiefgreifenden Wandel: die mittelalterliche Stadt wurde durch Industrie, Eisen- und Straßenbahn, Elektrizität und die Verdopplung der Stadtbevölkerung durch eine moderne Stadt ersetzt, reorganisiert und ausgeweitet. Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aufkommende Fotografie dokumentierte diesen Wandel. Sechs Wissenschafter/-innen zeichnen in Vorträgen und Spezialführungen die verschiedenen Aspekte des Grazer Beispiels im internationalen Vergleich nach Dokumente des städtischen Wandels. 

Eine Vortragsreihe im Rahmen der Ausstellung „Verschwundenes Graz. Leopold Budes ,Häuser Aufnahmen‘ 1863 – 1912“

Vortragende | 1
9.06.2017
Nikolaus Reisinger | "Graz um 1800 - an der Schwelle zur Moderne"
Wolfram Dornik | "Graz um 1900 - inmitten der Moderne"

Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes 'Häuser-Aufnahmen' 1863-1912" finden Sie
hier.


Freier Eintritt

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 14.06.2017
14.0015.00
Stadtgeschichte für Grazer/-innen
mit Flucht- und Migrationshintergrund

Workshop in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und dem Integrationsreferat der Stadt Graz. Die mehrsprachige Dialogführung durch die Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ wird auf Farsi/Dari gedolmetscht.

| GrazMuseum

Mo, 12.06.2017
19.00
CLIO-Buchpräsentation und Gespräch
Geschichte erben – Judentum re-formieren

Beiträge zur modernen jüdischen Geschichte in Mitteleuropa
Buchpräsentation und Gespräch zu Ehren von Eleonore Lappin-Eppel

Vergessenes und Verdrängtes in Erinnerung bringen zeichnet die wissenschaftliche Arbeit der Historikerin Eleonore Lappin-Eppel aus. In den letzten 30 Jahren hat sie mit ihren Arbeiten bedeutende Impulse zur Erforschung der österreichischen jüdischen Geschichte ebenso wie der Geschichte der nationalsozialistischen Verbrechen an Jüdinnen und Juden gegeben. Vor allem die Erforschung der sogenannten „Todesmärsche“ ungarischer Jüdinnen und Juden durch Niederösterreich und die Steiermark im Frühjahr 1945 ist unmittelbar mit ihrem Namen verbunden.

In der vorliegenden Festschrift zu Ehren ihres 65. Geburtstages haben sich 19 Kolleg/-innen mit jenen Themenfeldern auseinandergesetzt, die sie im Laufe ihrer produktiven wissenschaftlichen Karriere bearbeitet und zum Teil nachhaltig geprägt hat: Jüdische Geschichte & Gender, Deutschsprachige jüdische Presse, Nationalsozialismus und Holocaust, Erinnern und Gedenken.

Buchvorstellung: Gerald Lamprecht (Graz) und Dieter J. Hecht (Wien)

Gespräch: Eleonore Lappin-Eppel und Heimo Halbrainer zum Stand der Erforschung der „Todesmärsche“ durch die Steiermark.

Eine Veranstaltung von CLIO und dem Centrum für Jüdische Studien der Universität

Weitere Informationen zum Verein CLIO finden Sie hier.

Kostenfrei

 

Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 09.06.2017
09.0015.00
Internationaler Archivtag 2017
Rahmenprogramm Stadtarchiv Graz

Wir nehmen den diesjährigen Internationalen Archivtag zum Anlass „Migration und Zivilgesellschaft“ in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stellen. .

In zwei Workshops möchten wir mit Forscher/-innen und Engagierten aus der Zivilgesellschaft Strategien diskutieren, wie wir Migration dem Vergessen entreißen können.

Im Rahmen einer Führung haben Sie die Möglichkeit einen Einblick in die „Rollregale“ zu bekommen.

Kostenfrei |Um Anmeldung zu den Workshops und zur Führung wird gebeten: stadtarchiv@stadt.graz.at

Führungen und Workshops | auswärts

So, 04.06.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Aktivführung für Familien

Hin und wieder erwachen sonntags die Figuren, Objekte und Bilder in unserer Ausstellung zum Leben. Da passiert ganz schön viel Geschichte. Begleiten Sie uns mit Ihrer Familie bei einer vergnüglichen Spurensuche durch das GrazMuseum. Wir laden Sie ein, die historischen Figuren mit uns und Ihren Kindern in einem Schattentheater zum Sprechen zu bringen und dabei den Blick auf die Grazer Stadtgeschichte mit zu steuern.

Ohne Anmeldung, für Jung und Alt, Groß und Klein, einfach mitgehen.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

| GrazMuseum

Do, 01.06.2017
18.00
M\Eine Graz-Geschichte\n
Zu Gast: Pia Hierzegger

Eine Stadt gehört den Menschen. Und ihren Geschichten. Mit der fünfteiligen Veranstaltungsreihe M\Eine Graz-Geschichte\n lässt das GrazMuseum Grazer/-innen zu Wort kommen.

Zu Gast: Schauspielerin Pia Hierzegger

An fünf Abenden zeigen Persönlichkeiten, Jungunternehmer/-innen, Pioniere/-innen und „gewöhnliche“ Menschen aus den verschiedensten Lebensbereichen ihr ganz persönliches Graz. Dabei verweben sie ihre Geschichten und Erlebnisse mit den Objekten und Erzählungen der – um den Zeitraum 1945-2003 erweiterten – Dauerausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“.
So viel sei schon verraten von den ersten rund 1-stündigen Führungen: Powerfrauen ziehen Verbindungen zu einer Grazer Pionierin und weihen ein in die hohe Kunst der süßen Verführung. Ein Sporthelden und sein Fan spüren unsichtbaren Fußballfeldern im Augarten nach, erklären warum die „Lederwuchtl“ in den 20er-Jahren Machtverhältnisse änderte, und warum sie vollen Einsatz beim bewahren historischer Orte und Geschehnisse zeigen. Letzteres verbindet sie mit dem GrazMuseum, das in der Dauerausstellung weiße Rahmen dazu verwendet um geschichtliche Leerstellen sichtbar zu machen. Orte, die es nicht mehr gibt. Menschen, deren Geschichten verdrängt werden. 

TERMINE jeweils 18 Uhr | Dauer: ca. 1h
22.06. Tuntenball-Mutti Miss Alexandra Desmond & Gründungsduo von CHT - GRAZ
06.07. Vollblutmusikerin Vesna Petkovic

Idee: Sonja Lidauer
Konzeption: Natalie Resch (Autorin von "Graz. Porträt einer Stadt")

#MyStoryofGraz #GrazMuseum

Eintritt inkl. Führung € 7 / € 5 erm. | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie mit Jahreskarte € 2

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 29.05.2017
18.00
Dokumente des städtischen Wandels
Vortragsreihe zu "Verschwundenes Graz"

Das Erscheinungsbild von Graz erfuhr zwischen 1800 und 1900 einen tiefgreifenden Wandel: die mittelalterliche Stadt wurde durch Industrie, Eisen- und Straßenbahn, Elektrizität und die Verdopplung der Stadtbevölkerung durch eine moderne Stadt ersetzt, reorganisiert und ausgeweitet. Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aufkommende Fotografie dokumentierte diesen Wandel. Sechs Wissenschafter/-innen zeichnen in Vorträgen und Spezialführungen die verschiedenen Aspekte des Grazer Beispiels im internationalen Vergleich nach Dokumente des städtischen Wandels.

Eine Vortragsreihe im Rahmen der Ausstellung „Verschwundenes Graz. Leopold Budes ,Häuser Aufnahmen‘ 1863 – 1912“

Vortragende | 29.05.2017
Heidi Hein-Kircher | "Lemberg als aufstrebende Stadt der Habsburgermonarchie um 1900"
Gerhard Schwarz | Kuratorenführung durch die Ausstellung "Verschwundenes Graz"

Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes 'Häuser-Aufnahmen' 1863-1912" finden Sie hier.


Freier Eintritt

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 28.05.2017
15.0016.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Verschwundenes Graz"

Überblicksführung durch die Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes 'Häuser-Aufnahmen' 1863-1912".

Im Zuge der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung dokumentierte der Fotograf Leopold Bude jene historischen Bauten in Graz, die neuen Zwecken und Notwendigkeiten weichen mussten. Die Ausstellung zeigt 120 Originalfotografien von heute meist nicht mehr vorhandenen Einzelgebäuden, Ensembles und Straßenzügen. Begleiten Sie uns bei einem geführten Rundgang und vergleichen Sie historische stadträumliche Details mit der veränderten Stadt von heute.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes ‚Häuser-Aufnahmen‘ 1863-1912" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Di, 23.05.2017
18.0020.00
Angeworben
Gastarbeiter/-innen in Österreich in den 1960er/70er Jahren

Der Wirtschaftsboom führte in den 1960er Jahren in Österreich zu einem starken Arbeitskräftemangel , wodurch es zu einer gezielten Anwerbung von Arbeitskräften aus Südosteuropa kam. In der vorliegenden Studio wird den ökonomischen, politischen, gesellschaftlichen und globalen Aspekten dieser Migrationsbewegung auf nationaler und regionaler Ebene nachgegangen. Die Darstellung der Lebenswelten von Arbeitsmigrant/-innen aus dem damaligen Jugoslawien bildet dabei eine wichtige Gegenerzählung zur staatlichen Perspektive, die von ökonomischen und arbeitsmarktpolitischen Interessen gekennzeichnet war.


Einleitende Worte zur Migrationsforschung
Ao. Univ. Prof.in Dr.in Sylvia Hahn (Universität Salzburg)
Ao. Univ. Prof.in Dr.in Karin M. Schmidlechner (Universität Graz)

 

Buchvorstellung von Dr.in Verena Lorber
Senior Scientist am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg und wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Geschichte der Universität Graz. Zu ihren wissenschaftlichen Schwerpunkten zählen die Migrationsforschung, Oral History, Gender Studies und Regionalgeschichte.

Musikalische Umrahmung
Sanja Govorcin

In Kooperation mit Universität Salzburg, Pavelhaus, GrazMuseum und Uni Graz

Kinderprogramm | GrazMuseum

Mo, 22.05.2017
18.00
Dokumente des städtischen Wandels
Vortragsreihe zu "Verschwundenes Graz"

Das Erscheinungsbild von Graz erfuhr zwischen 1800 und 1900 einen tiefgreifenden Wandel: die mittelalterliche Stadt wurde durch Industrie, Eisen- und Straßenbahn, Elektrizität und die Verdopplung der Stadtbevölkerung durch eine moderne Stadt ersetzt, reorganisiert und ausgeweitet. Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aufkommende Fotografie dokumentierte diesen Wandel. Sechs Wissenschafter/-innen zeichnen in Vorträgen und Spezialführungen die verschiedenen Aspekte des Grazer Beispiels im internationalen Vergleich nach Dokumente des städtischen Wandels.

Eine Vortragsreihe im Rahmen der Ausstellung „Verschwundenes Graz. Leopold Budes ,Häuser Aufnahmen‘ 1863 – 1912“

Vortragende | 22.05.2017
Otto Hochreiter | "Fotografie als Medium der Interpretation des Stadtraumes"
Barbara Schaukal | "Leopold Bude. K. u. k. Hof-Fotograf"
Heinrich Kranzlbinder | "Fotohistorisch-technische Aspekte zum Werk Leopold Budes"

Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes 'Häuser-Aufnahmen' 1863-1912" finden Sie 
hier.

 

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 21.05.2017
10.0017.00
Internationaler Museumstag
Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung

Unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ stellen sich Museen gesellschaftlich relevanten Themen, der Aufarbeitung historisch problematischer Epochen unter Einbeziehung des Publikums und mit Methoden der Partizipation und Zusammenarbeit. Führungen durch die temporäre Ausstellung „Verschwundenes Graz. Leopold Budes 'Häuser-Aufnahmen' 1863-1912“ um 11 Uhr und durch „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ um 15 Uhr erinnern an Visionäres der Vergangenheit und der Gegenwart.

Freier Eintritt und freie Führungen.

Führungen und Workshops, Veranstaltungen | GrazMuseum

Sa, 20.05.2017
15.0017.00
CUCKOO Concerts
Carlos Cipa und Martin Klein

Auftaktveranstaltung zum Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung

Die familienfreundliche Konzertreihe findet an Wochenenden am Nachmittag statt. Zusätzlich bieten wir Kinderbetreuung an, damit auch jene Personen von diesem kulturellen Angebot profitieren können, die abends nicht oder nur erschwert die Möglichkeit zu einem Konzertbesuch haben. Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Verein zur Förderung der Inklusion durch kulturelle und sportliche Aktivitäten (IKS) und dem GrazMuseum.

Freiwillige Spende (Die gesammelten Einnahmen kommen dem Verein IKS zugute.)

Kinderprogramm | GrazMuseum

Do, 18.05.2017
18.00
M\Eine Graz-Geschichte\n
Zu Gast: Mandi Steiner & Benjamin Sikora

Sportlich geht's in der Reihe M\Eine Graz-Geschichte\n weiter.

Während wir SK Sturm Fußballlegende Mandi Steiner durch die Ausstellung folgen, verrät er, dass er seinen Spitznamen „Eisenfuß“ Fake News verdankt. Er schwelgt in Erinnerungen über die Annenstraße, den Teamgeist, die Treue der Spieler und wie ein französischer Millionär beim SK Sturm „ausgeholfen hat“. 
Benjamin Sikora erzählt als Sporthistoriker von den Anfängen der (Grazer) Sportgeschichte, von Sturm als „Parkmannschaft“, wie Fußball die NS-Zeit überdauert hat, wie sich der Jugoslawienkrieg ausgewirkt hat und welche Zerreißproben der SK Sturm im Laufe der Zeit überstehen musste.
Als Mitinitiator der 1000x1000 Crowdfunding „Initiative für den Erhalt der Gruabn-Holztribüne“* wird er auch über die Bedeutung von Erinnerungsstätten sprechen. „Für mich und viele Fans wäre es so, als würde man uns eine Erinnerung wegnehmen; als ob man den Uhrturm verfallen lassen würde“, meint Mandi Steiner zur Bedeutung des Erhalts der Gruabn.

*Gruabnfunding läuft noch bis 31. Mai auf www.1000x1000.at

Eine Stadt gehört den Menschen. Und ihren Geschichten. Mit der fünfteiligen Veranstaltungsreihe M\Eine Graz-Geschichte\n lässt das GrazMuseum Grazer/-innen zu Wort kommen.

TERMINE jeweils 18 Uhr | Dauer: ca. 1h
01.06. Schauspielerin Pia Hierzegger
22.06. Tuntenball-Mutti Miss Alexandra Desmond & Gründungsduo von CHT - GRAZ
06.07. Vollblutmusikerin Vesna Petkovic

Idee: Sonja Lidauer
Konzeption: Natalie Resch (Autorin von "Graz. Porträt einer Stadt")

#MyStoryofGraz #GrazMuseum

Eintritt inkl. Führung € 7 / € 5 erm. | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie mit Jahreskarte € 2

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 15.05.2017
18.00
Der Kern des Holocaust
Lesung und Buchvorstellung

Zeithistoriker Stephan Lehnstaedt stellt sein kürzlich erschienenes Buch „Der Kern des Holocaust“ vor.

Im Blick steht ein in der Öffentlichkeit nicht so bekanntes Kapitels der Shoah: die Vernichtung der polnischen Juden im Zuge der „Aktion Reinhardt“. Diese begann im März 1942, als die Juden aus den Ghettos im besetzten Polen deportiert und in den Vernichtungslagern Belzec, Sobibór und Treblinka vergast wurden. Bis November 1943 ermordeten sie dabei annähernd zwei Millionen Menschen, verbrannten die Leichen und vergruben die Asche. Weniger als 150 Menschen überlebten.
Lehnstaedt geht den Fragen nach, was von diesem zentralen Kapitel des Holocaust geblieben ist? In Deutschland, Österreich und weltweit steht Auschwitz symbolisch für die Ermordung der Juden. Belzec, Sobibór und Treblinka treten demgegenüber deutlich zurück. Dabei stehen sie wie kaum etwas anderes für den Kern des Holocaust: die industrielle Tötung von Menschen. Mit seinem Buch „Der Kern des Holocaust“ liegt die erste Gesamtdarstellung der „Aktion Reinhardt“ in deutscher Sprache vor und erinnert eindrücklich an die Ermordung der polnischen Juden.

Lesung und Buchvorstellung des Autors Stephan Lehnstaedt in Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung.

Erschienen im C.H.Beck-Verlag.

Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 14.05.2017
10.0017.00
Schloßbergfest 2017
Selber aktiv werden!

Neben Workshops für Kinder, die sich dem Gestalten mit Lehm widmen, werden um 13 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr Schloßberg-Familienführungen angeboten. Die zu diesem Anlass realisierte Installation im Garnisonsmuseum/Kanonenhalle ermöglicht Ein- und Ausblicke auf die derzeit im GrazMuseum zu sehenden Ausstellungen „Verschwundenes Graz. Leopold Budes "Häuser-Aufnahmen" 1863-1912“ und „Schloßberg-Utopien“.

 

Das genaue Programm finden Sie auf schlossbergfest.at

 

 

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 10.05.2017
19.00
CLIO-Lesung und Buchvorstellung
Richard Zach: Den anderen Weg gegangen

In einem aus der Haft geschmuggelten Kassiber schrieb der Grazer Lehrer und Autor Richard Zach im Jänner 1942: Ich bin den anderen Weg gegangen. / Verzeiht – es tut mir gar nicht leid, /obwohl es elend steht zur Zeit. – / Wird keiner um sein Leben bangen, / der weiß, wozu er es verwendet, / bedachte, was sein Glaube wiegt. / Er hat am Ende doch gesiegt, / und wenn er auf der Richtstatt endet! Der 1919 in Graz geborene Richard Zach besuchte zwischen 1934 und 1938 die Bundeslehrerbildungsanstalt am Hasnerplatz. In diese Jahre fielen auch seine ersten literarischen Texte und Widerstandsaktivitäten. Ab Herbst 1940 gab die Widerstandsgruppe um ihn die Flugschrift „Der Rote Stoßtrupp“ heraus. Am 31. Oktober 1941 wurde er gemeinsam mit anderen „wegen Verdachts, kommunistische Parolen angeschmiert zu haben“ festgenommen und am 17. August 1942 im Alter von nur 23 Jahren vom Reichskriegsgericht in Berlin zum Tode verurteilt. In Haft verfasste Zach Hunderte Gedichte, die teilweise auf abenteuerliche Weise aus der Zelle geschmuggelt wurden. 75 Jahre nach der Verurteilung zum Tode bringen wir ihn mit einer Auswahl an Gedichten wieder in Erinnerung

Einführung: Karl Wimmler (Herausgeber)
Lesung: Christian Teissl (Schriftsteller, Graz)


Kostenfrei

Weitere Informationen zum Verein CLIO finden Sie hier.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 10.05.2017
14.0016.00
Stadtgeschichte
für Teilnehmer/-innen der ÖIF-Wertekurse

Workshop in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und dem Integrationsreferat der Stadt Graz. Die mehrsprachige Dialogführung durch die Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ wird auf Arabisch gedolmetscht.

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 08.05.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Fr, 05.05.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Do, 04.05.2017
18.00
M\Eine Graz-Geschichte\n
Zu Gast: Mehlspeisenfräulein

Eine Stadt gehört den Menschen. Und ihren Geschichten. Mit der neuen fünfteiligen Veranstaltungsreihe M\Eine Graz-Geschichte\n lässt das GrazMuseum Grazer/-innen zu Wort kommen.

Den Auftakt unserer neuen Veranstaltungsreihe, die sich "M\Eine Graz-Geschichte\n" nennt, machen Vera & Lisi - die Mehlspeisenfräulein*.
Begonnen hat alles mit dem Wunsch neue Rezepte auszuprobieren und somit wurde die Idee zur ersten Pop-up-Bakery geboren. Seit 2014 finden diese alle zwei Monate an wechselnden Orten mit immer wechselndem Sortiment statt und sind mittlerweile in ganz Österreich bekannt. 
Während sie durch das GrazMuseum führen, plaudern sie aus dem Nähkästchen und verbinden ganz persönliche Erinnerungen und überraschende Erlebnisse in Graz mit den Objekten der Dauerausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt".

*BESCHRÄNKTE TEILNEHMER/-INNENZAHL: Anmeldung erbeten unter grazmuseum@stadt.graz.at oder T +43 316 872-7600. Eintritt inkl. Führung und Mehlspeise: € 10 / € 8 erm. | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie mit Jahreskarte € 5.

#MyStoryofGraz #GrazMuseum


M\Eine Graz-Geschichte\n  
TERMINE jeweils 18 Uhr | Dauer: ca. 1h
18.05. Fußballlegende Mandi Steiner & Sporthistoriker Benjamin Sikora 

01.06. Schauspielerin Pia Hierzegger

22.06. Tuntenball-Mutti Miss Alexandra Desmond
 & Gründungsduo von CHT Graz
06.07. Vollblutmusikerin Vesna Petkovic


Idee: Sonja Lidauer
 
Konzeption: 
Natalie Resch (Autorin von "Graz. Porträt einer Stadt")

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Do, 04.05.2017
10.0017.00
Uni-Aktionstag
Freier Eintritt und Führungen

Am Uni-Aktionstag lädt das GrazMuseum alle Studierenden, Mitarbeiter/-innen und Alumni der Karl-Franzens-Universität Graz zum kostenfreien Museumsbesuch und zu Spezialführungen ein:

15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt"

16 Uhr | Führung durch die Fotografieausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes "Häuser-Aufnahmen" 1863-1912"

 

Führungen und Workshops, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 04.05.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Mi, 03.05.2017
19.00
CLIO-Vortrag
Das halbe Leben im Gefängnis

Johanna Manz, geboren 1905 in der Südsteiermark, wuchs als Pflegekind auf, kam als Jugendliche in die Besserungsanstalt Maria Lankowitz, zog als junge Erwachsene nach Graz und wurde Anfang 1942 ins Frauen-KZ Ravensbrück deportiert. Sie galt den nationalsozialistischen Behörden als „Berufsverbrecherin“, denn sie war bis dahin 13 Mal, v.a. wegen Diebstählen, gerichtlich verurteilt worden. Johanna Manz überlebte das Konzentrationslager, kehrte nach Graz zurück, geriet aber rasch wieder mit dem Gesetz in Konflikt. 1951 wurde sie schließlich als „Gewohnheitsdiebin“ zu sechs Jahren Kerker plus Einweisung ins Arbeitshaus Lankowitz verurteilt – dazu kamen zwei Jahre Kerker wegen Kriegsverbrechen als Funktionshäftling im KZ Ravensbrück. 1961 wurde Johanna Manz aus dem Arbeitshaus entlassen. Sie hatte buchstäblich ihr halbes Leben hinter Gittern verbracht.
Diese außergewöhnliche Frauenbiografie berührt zahlreiche Themen, die kaum bekannt und erforscht sind: die Verbrechensbekämpfung der Nazis, die KZ-Häftlingsgruppe der „Berufsverbrecher/-innen“, der Umgang mit Funktionshäftlingen, aber auch die Geschichte von Frauenstrafanstalten und Arbeitshäusern und nicht zuletzt die Geschichte des Gefängniskomplexes Maria Lankowitz, der im Leben von Johanna Manz eine so zentrale Rolle spielte.

Vortragende: Sylvia Köchl 
(Politikwissenschaftlerin, Wien)

Kostenfrei

Weitere Informationen zum Verein CLIO finden Sie hier.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 03.05.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Di, 02.05.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Mo, 01.05.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

So, 30.04.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Verschwundenes Graz"

Überblicksführung durch die Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes "Häuser-Aufnahmen" 1863-1912".

Im Zuge der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung dokumentierte der Fotograf Leopold Bude jene historischen Bauten in Graz, die neuen Zwecken und Notwendigkeiten weichen mussten. Die Ausstellung zeigt 120 Originalfotografien von heute meist nicht mehr vorhandenen Einzelgebäuden, Ensembles und Straßenzügen. Begleiten Sie uns bei einem geführten Rundgang und vergleichen Sie historische stadträumliche Details mit der veränderten Stadt von heute.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes „Häuser-Aufnahmen“ 1863-1912" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Fr, 28.04.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Do, 27.04.2017
14.3017.30
Kulturelle Bildung im Museum
Das GrazMuseum als Lernort

Fortbildung für Lehrer/-innen in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule


In den geblockten vier Unterrichtseinheiten analysieren wir objektbezogene Erzähl- und Lernmethoden, beleuchten das Potential des Museums als außerschulischer Lernort und befassten uns mit ausgewählten Inhalten der Ausstellung „360 Graz“. Ziel der Veranstaltung sind das Erlangen eines Überblicks über Vermittlungsformen im Museum, Einblicke in Funktionsweise und bildungspolitische Bedeutung des GrazMuseums und die Überprüfung der Praxisrelevanz für den Unterricht.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 27.04.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Mi, 26.04.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Di, 25.04.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

Mo, 24.04.2017
10.00
Aktionstage zur Politischen Bildung
Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen

Themenführungen im GrazMuseum für Schüler/-innen zum Thema "Politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz"

Die Dauerausstellung „360 GRAZ. Eine Geschichte der Stadt“ thematisiert mit zahlreichen Sammlungsobjekten unterschiedliche Aspekte der Grazer Stadtgeschichte.  Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung nehmen wir in speziellen Themenführungen die politische und gesellschaftliche Radikalisierung in Graz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Fokus.
In diskursiver Weise betrachten wir mit den Schüler/-innen Museumsobjekte, die mit deutschnationaler Gesinnung im ausgehenden 19. Jahrhundert, mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, mit bürgerkriegsähnlichen Situationen im Graz der Zwischenkriegszeit oder dem Nationalsozialismus in Zusammenhang stehen. Die Themenführung ist im Aktionszeitraum innerhalb der Öffnungszeiten zum Wunschtermin buchbar.

Spezialtarif 1,- pro Schüler/-in

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 1.00 €

So, 23.04.2017
15.00
Aktivführung für Familien
Einblicke in die Geschichte von Graz

Begleiten Sie uns mit Ihrer Familie bei einer vergnüglichen Spurensuche durch das GrazMuseum. Die Objekte des Museums erzählen viele Details über Stadtakteure aus vergangenen Zeiten.
Wir laden Sie ein, die historischen Figuren mit uns und Ihren Kindern in einem Schattentheater zum Sprechen zu bringen und als Zeitzeugen die Geschichte mit zu lenken.
Ohne Anmeldung, einfach mitgehen


€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Fr, 21.04.2017
15.00
Führung mit Spaziergang
"Verschwundenes Graz"

Leopold Budes Intention war die fotografische Erfassung des baulichen Zustandes vor der Veränderung – in einer Stadtbegehung erfassen wir den Zustand nach der Veränderung.
Wir nehmen vor Ort die Perspektive der historischen Bildaufnahme ein und vergleichen diese mit dem heutigen Erscheinungsbild der Stadt. Die Führung startet in der Ausstellung „Verschwundenes Graz“ und führt zu ausgewählten Ensembles der Grazer Kernstadt.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes „Häuser-Aufnahmen“ 1863-1912" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Mi, 19.04.2017
14.0016.00
Stadtgeschichte
für Teilnehmer/-innen der ÖIF-Wertekurse

Workshop in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und dem Integrationsreferat der Stadt Graz. Die mehrsprachige Dialogführung durch die Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ wird auf Arabisch gedolmetscht.

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Mo, 17.04.2017
15.00
Ostermontag im GrazMuseum
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Überblicksführung durch die Ausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt".

Begeben Sie sich im GrazMuseum auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt.
Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt.
Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

So, 16.04.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Verschwundenes Graz"

Überblicksführung durch die Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes "Häuser-Aufnahmen" 1863-1912".

Im Zuge der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung dokumentierte der Fotograf Leopold Bude jene historischen Bauten in Graz, die neuen Zwecken und Notwendigkeiten weichen mussten. Die Ausstellung zeigt 120 Originalfotografien von heute meist nicht mehr vorhandenen Einzelgebäuden, Ensembles und Straßenzügen. Begleiten Sie uns bei einem geführten Rundgang und vergleichen Sie historische stadträumliche Details mit der veränderten Stadt von heute.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes „Häuser-Aufnahmen“ 1863-1912" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Fr, 14.04.2017
14.0016.00
Apothekenworkshop
Für Kinder

Alle Kinder lieben das Apothekenmuseum im GrazMuseum! Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

 

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Fr, 14.04.2017
10.0012.00
Apothekenworkshop
Für Kinder

Alle Kinder lieben das Apothekenmuseum im GrazMuseum! Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

 

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Do, 13.04.2017
14.0016.00
Apothekenworkshop
Für Kinder

Alle Kinder lieben das Apothekenmuseum im GrazMuseum! Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

 

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Do, 13.04.2017
10.0012.00
Apothekenworkshop
Für Kinder

Alle Kinder lieben das Apothekenmuseum im GrazMuseum! Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

 

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Mi, 12.04.2017
10.0012.00
Stadtgespenster on Stage

In unserem Theaterspiel mit der Geschichte von Graz gibt es viele Stars: Den 16 jährigen Arnold Schwarzenegger, die Kochbuchautorin Prato oder den Osmanen vom Palais Saurau. Beim Ferienworkshop erwecken wir sie zum Leben, basteln Kostüme und schlüpfen selbst in die Rollen.

 


€ 4,00 pro Person

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Mo, 10.04.2017
10.0012.00
Stadtgespenster on Stage

In unserem Theaterspiel mit der Geschichte von Graz gibt es viele Stars: Den 16 jährigen Arnold Schwarzenegger, die Kochbuchautorin Prato oder den Osmanen vom Palais Saurau. Beim Ferienworkshop erwecken wir sie zum Leben, basteln Kostüme und schlüpfen selbst in die Rollen.

 


€ 4,00 pro Person

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

So, 09.04.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Mittendrin"

In dieser Ausstellung geht es um Menschen mit Lernschwierigkeiten. Darum, wie sie sich selbst sehen und wie sie die Welt sehen. Und wie sie früher gesehen wurden und heute gesehen werden. Die Ausstellung spürt dieser gesellschaftlichen Veränderung in der Steiermark nach: vom Mitleid zum Mitleben. „Mittendrin“ zeigt, wie Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gleichberechtigt zusammenleben können.

€ 2,00 Führungsbeitrag pro Einzelbesucher.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Fr, 07.04.2017
10.0016.00
Erster Zukunftstag Inklusion
Gemeinsam Visionen entwickeln

Inklusion ist die positive Vision eines gleichberechtigten Miteinanders. Um sie mit Leben zu erfüllen, sind Maßnahmen in zentralen Bereichen notwendig.


Der Zukunftstag widmet sich drei Fragen: Wie kann die Inklusion in Schule und Ausbildung gelingen? Welche Voraussetzungen braucht es für eine gute Lebensqualität im Alter? Und was heißt Inklusion bezogen auf die medizinische Behandlung von Menschen mit Behinderung? Impulse von ExpertInnen (auch in eigener Sache) regen zur Diskussion in Gesprächsrunden an. Ziel der Tagung ist das gemeinsame Weiterdenken mit dem Publikum über Wünsche und Forderungen zur Realisierung von Inklusion.

Anschließend Führung durch die Ausstellung „Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung“ im GrazMuseum.

Das Symposium "Erster Zukunftstag Inklusion" findet am 07.04.2017 im Hotel Weitzer statt. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie im Programm.

Anmeldung bis 31. März 2017 unter: heidi.oswald@akademie-graz.at | +43 316 837985 13.

Veranstaltungen, Ausstellungen | auswärts

So, 02.04.2017
15.00
5:0 Sonntag im GrazMuseum
Kostenfrei für alle, die zu fünft kommen

Für alle, die zu fünft (oder gerne auch zu sechst, siebt, acht…) zur Überblicksführung durch die Ausstellung "360 GRAZ |  Eine Geschichte der Stadt“ kommen, sind Führung und Eintritt in die Ausstellung kostenfrei.

Begeben Sie sich an diesem "5:0 Sonntag im GrazMuseum" auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt.
Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt.
Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Kostenfrei für alle, die mindestens zu fünft zur Führung kommen bzw. € 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt pro Einzelbesucher | mit Jahreskarte nur € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 01.04.2017
08.30
Kommunalarchivtagung 2017
Die verwaltete Stadt

Die verwaltete Stadt. Überlieferungsbildung zur Bau- und Architekturgeschichte

Die Tagung des Arbeitskreises der Kommunalarchivarinnen und Kommunalarchivare im Rahmen des Österreichischen Städtebundes findet 2017 in Kooperation mit dem Stadtarchiv Graz und mit Unterstützung des Verbandes Österreichischer Archivarinnen und Archivare im GrazMuseum statt.

Programmdetails finden Sie hier.


Für Fragen steht Ihnen das Team des Stadtarchives Graz gerne zur Verfügung und freut sich auf Ihre Anmeldung mit Hilfe des Formulars.

Kostenfrei

Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 31.03.2017
13.00
Kommunalarchivtagung 2017
Die verwaltete Stadt

Die verwaltete Stadt. Überlieferungsbildung zur Bau- und Architekturgeschichte

Die Tagung des Arbeitskreises der Kommunalarchivarinnen und Kommunalarchivare im Rahmen des Österreichischen Städtebundes findet 2017 in Kooperation mit dem Stadtarchiv Graz und mit Unterstützung des Verbandes Österreichischer Archivarinnen und Archivare im GrazMuseum statt.

Programmdetails finden Sie hier.


Für Fragen steht Ihnen das Team des Stadtarchives Graz gerne zur Verfügung und freut sich auf Ihre Anmeldung mit Hilfe des Formulars.

Kostenfrei

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 30.03.2017
12.00
Aktionstag Hunger auf Kunst und Kultur
Führung durch "Mittendrin"

Die Ausstellung „Mittendrin“ zeigt, wie Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gleichberechtigt zusammenleben können.
Was ist normal? Wir thematisieren eigene und fremde Abweichungen von der Norm. Wir erarbeiten mit den Teilnehmer/-innen Bedeutungsfelder von "Inklusion", "Behinderung", "Besondere Bedürfnisse" oder "Menschen mit Lernschwierigkeiten". Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer/-innen, wie sich der Umgang mit Behinderung seit der Zeit des Nationalsozialismus verändert hat.


Kostenfrei für Kulturpassbesitzer/-innen.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

So, 26.03.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Verschwundenes Graz"

Überblicksführung durch die Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes "Häuser-Aufnahmen" 1863-1912".

Im Zuge der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung dokumentierte der Fotograf Leopold Bude jene historischen Bauten in Graz, die neuen Zwecken und Notwendigkeiten weichen mussten. Die Ausstellung zeigt 120 Originalfotografien von heute meist nicht mehr vorhandenen Einzelgebäuden, Ensembles und Straßenzügen. Begleiten Sie uns bei einem geführten Rundgang und vergleichen Sie historische stadträumliche Details mit der veränderten Stadt von heute.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Verschwundenes Graz. Leopold Budes „Häuser-Aufnahmen“ 1863-1912" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 25.03.2017
14.0016.00
Tandem-Radfahren im Museum
Rahmenprogramm zur Ausstellung "Mittendrin"

Wie fährt es sich mit einem Tandem? Wie gelingt die Kooperation mit der Ko-Pilot/-in? Die Veranstaltung richtet sich an Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, die im sicheren Terrain des GrazMuseum-Innenhofs ein Tandemrad ausprobieren und eventuell auch in die Stadt hinaus fahren möchten. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Modelle für aktive, teilaktive und passive Radfahrer/-innen.
Fahrradhelme bitte selbst mitbringen.

Informationen zur Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung" finden Sie hier.


Kostenfreie Teilnahme

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Do, 23.03.2017
18.00
Präsentation: Postkartensammlung online
9000 historische Graz-Motive und Stadtgeschichte(n) im Netz

Das GrazMuseum präsentiert den Graz-Bestand seiner Postkartensammlung, der nun auch online abrufbar ist: www.grazmuseum.at.

Postkarten erzählen auf ihre eigene Weise Stadtgeschichte. Über Bilder und Texte, über persönliche Mitteilungen und über die Wege, die die Karten zurückgelegt haben. Das alles lässt sich nun auch online nachvollziehen.

Detailgenaues Betrachten und Entziffern, Zoomen und Drehen, vielfältige Suchmöglichkeiten: Finden Sie einen kulturwissenschaftlich orientierten Zugang zur Postkarte als Objekt mit zwei Seiten - und vielen Facetten, an denen Stadtgeschichte sichtbar wird. Den Großteil der digitalisierten Objekte können Sie übrigens kostenfrei downloaden.

Eine Kooperation von Zentrum für Informationsmodellierung der Universität Graz, Photoinstitut Bonartes, Wien, und GrazMuseum. Das Projekt ist Teil des Repositorium Steirisches Wissenschaftserbe.

Kostenfreie Teilnahme

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 22.03.2017
15.00
360 GRAZ – HIStory. HERstory. YOURstory.
Ausstellungsrundgang mit szenischem Spiel für Erwachsene

In dem interaktiven Ausstellungsrundgang mit Kostümen und szenischem Spiel dreht sich alles um die soziale und kulturelle Vielfalt von Graz. Ausgehend von Exponaten der Dauerausstellung bietet sich Teilnehmenden die Möglichkeit, selbst die Rolle einer historischen Figur einzunehmen und mit den Augen einer Katharina Prato, eines jungen Arnold Schwarzeneggers oder des Osmanen vom Palais Saurau auf historische und jüngste Entwicklungen der Stadt zu blicken. Wir begeben uns in einen Dialog, in dem die Grenzen des Zeitlichen und des Sozialen überschritten werden und gesellschaftspolitische Fragen der Gegenwart nach Lust und Laune diskutiert werden können.

 

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00.

Führungen und Workshops | GrazMuseum

So, 19.03.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Mittendrin"

In dieser Ausstellung geht es um Menschen mit Lernschwierigkeiten. Darum, wie sie sich selbst sehen und wie sie die Welt sehen. Und wie sie früher gesehen wurden und heute gesehen werden. Die Ausstellung spürt dieser gesellschaftlichen Veränderung in der Steiermark nach: vom Mitleid zum Mitleben. „Mittendrin“ zeigt, wie Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gleichberechtigt zusammenleben können.

€ 2,00 Führungsbeitrag pro Einzelbesucher.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Mi, 15.03.2017
14.0016.00
Stadtgeschichte
für Teilnehmer/-innen der ÖIF-Wertekurse

Workshop in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und dem Integrationsreferat der Stadt Graz. Die mehrsprachige Dialogführung durch die Ausstellung „360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt“ wird auf Arabisch gedolmetscht.

Führungen und Workshops | GrazMuseum

So, 12.03.2017
15.00
Aktivführung für Familien
Einblicke in die Geschichte von Graz

Begleiten Sie uns mit Ihrer Familie bei einer vergnüglichen Spurensuche durch das GrazMuseum. Die Objekte des Museums erzählen viele Details über Stadtakteure aus vergangenen Zeiten.
Wir laden Sie ein, die historischen Figuren mit uns und Ihren Kindern in einem Schattentheater zum Sprechen zu bringen und als Zeitzeugen die Geschichte mit zu lenken.
Ohne Anmeldung, einfach mitgehen


€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 11.03.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 10.03.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 09.03.2017
18.00
Ausstellungseröffnung
Verschwundenes Graz

Eröffnung der Fotoausstellung
Verschwundenes Graz | Leopold Budes „Häuser-Aufnahmen“ 1863 – 1912

Mit der spätgründerzeitlichen Stadterneuerung in Graz wurden fotografische Dokumentationen beauftragt, um den Verlust an historischer Bausubstanz, in den „Archiven der Erinnerung“ [1] abzulegen. Was wüssten wir ohne die Fotografien Leopold Budes von den abgebrochenen Grazer Bauten: von der alten „Thalia“, dem „Kriminal“, dem „Stadtphysikat“, dem „Coliseum“ oder der Franz-Carl-Kettenbrücke? Oder von der Vorstadtmelancholie der Jahrhundertwende?

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

[1] „Die Fotografie soll die Ruinen vor dem Vergessen bewahren, die Bu?cher, Stiche und Manuskripte, welche die Zeit verschlingt, die kostbaren Dinge, deren Form vergeht und die einen Platz im Archiv unserer Erinnerung verdienen.“ Charles Baudelaire, 1859

 

Ausstellungen | GrazMuseum

Do, 09.03.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 05.03.2017
15.00
5:0 Sonntag im GrazMuseum
Kostenfrei für alle, die zu fünft kommen

Für alle, die zu fünft (oder gerne auch zu sechst, siebt, acht…) zur Überblicksführung durch die Ausstellung "360 GRAZ |  Eine Geschichte der Stadt“ kommen, sind Führung und Eintritt in die Ausstellung kostenfrei.

Begeben Sie sich an diesem "5:0 Sonntag im GrazMuseum" auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt.
Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt.
Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Kostenfrei für alle, die mindestens zu fünft zur Führung kommen bzw. € 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt pro Einzelbesucher | mit Jahreskarte nur € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 04.03.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 03.03.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 02.03.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 01.03.2017
08.0017.00
Schule schaut Museum
Kostenfrei für Schüler/-innen

Am österreichweiten Schulaktionstag bietet das GrazMuseum ganztägig kostenlose Führungen und Workshops für alle Schülerinnen und Schüler an:

Dialogführung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung" | Für Schüler/-innen ab der 3. Schulstufe, altersgerecht aufbereitet
Dauer: zirka 50 Minuten
Bei den Dialogführungen geht es um die Frage, wie Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gut zusammen leben können. Was bedeutet "Inklusion", "Behinderung", "Besondere Bedürfnisse" oder "Menschen mit Lernschwierigkeiten"? Und was ist normal? Wir thematisieren eigene und fremde Abweichungen von der Norm und nehmen menschliche Grundbedürfnisse in den Fokus.


Geschichte für Kinder | Eine Zeitreise durch Graz | Für Schüler/-innen im Volksschulalter
Dauer:  zirka 60 Minuten
Ein Flugobjekt bringt uns in die Vergangenheit, wo wir die Schloßbergfestung mit vielen kleinen Details entdecken. Welche Bedeutung hatte der Schloßberg für die Stadt? Und wie ist Graz zu einer großen Stadt geworden? War das Leben in der Stadt völlig anders als heute? Die Klasse wird in der vergnüglichen Aktivführung geteilt und von zwei Kulturvermittlerinnen begleitet.


Aktivführung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" | Für Schüler/-innen ab der 5. Schulstufe, altersgerecht aufbereitet
Dauer: zirka 50 Minuten
Welche Zeiträume und welche spezifischen Entwicklungen waren besonders bedeutsam für Graz? Und was können uns Figuren wie der weltberühmte Arnold Schwarzenegger, die Ärztin Aigner-Rollett oder die evangelische Hebamme Apollonia Wiener über ihre Zeit in der Stadt erzählen? Im Rundgang durch die Dauerausstellung lassen wir ein vielstimmiges Bild der Grazer Geschichte entstehen.

Für Fragen steht Ihnen das Team des GrazMuseums gerne zur Verfügung und freut sich auf Ihre Anmeldung unter +43(0)316/872-7600 oder grazmuseum@stadt.graz.at

Führungen und Workshops | GrazMuseum

So, 26.02.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Überblicksführung durch die Ausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt".

Begeben Sie sich im GrazMuseum auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt.
Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt.
Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 25.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 24.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 24.02.2017
10.0012.00
Apothekenworkshop
Für Kinder

Alle Kinder lieben das Apothekenmuseum im GrazMuseum! Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

 

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Do, 23.02.2017
14.0016.00
Apothekenworkshop
Für Kinder

Alle Kinder lieben das Apothekenmuseum im GrazMuseum! Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

 

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Do, 23.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 23.02.2017
10.0012.00
Apothekenworkshop
Für Kinder

Alle Kinder lieben das Apothekenmuseum im GrazMuseum! Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, mische deine eigene Salbe und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

 

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Mi, 22.02.2017
10.0012.30
Stadtgespenster on Stage

In unserem Theaterspiel mit der Geschichte von Graz gibt es viele Stars: Den 16 jährigen Arnold Schwarzenegger, die Kochbuchautorin Prato oder den Osmanen vom Palais Saurau. Beim Ferienworkshop erwecken wir sie zum Leben, basteln Kostüme und schlüpfen selbst in die Rollen.

 


€ 4,00 pro Person

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Mo, 20.02.2017
10.0012.30
Stadtgespenster on Stage

In unserem Theaterspiel mit der Geschichte von Graz gibt es viele Stars: Den 16 jährigen Arnold Schwarzenegger, die Kochbuchautorin Prato oder den Osmanen vom Palais Saurau. Beim Ferienworkshop erwecken wir sie zum Leben, basteln Kostüme und schlüpfen selbst in die Rollen.

 


€ 4,00 pro Person

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Sa, 18.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 17.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 16.02.2017
15.00
Tandem-Führung
Dialogführung durch "Mittendrin"

Dialogführung durch die Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Kulturvermittler/-innen mit und ohne intellektuelle Beeinträchtigung führen gemeinsam durch die Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".
Sie stellen sich und Ihnen die Frage "Was ist normal?" und thematisieren eigene und fremde Abweichungen von der Norm. Der Ausstellungsrundgang nimmt menschliche Grundbedürfnisse in den Fokus, die für alle grundsätzlich gleich sind. Alle sind willkommen, ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

€ 2,00 Führungsbeitrag

 

Foto: Die Kulturvermittler/-innen der Tandemführung (vlnr: Markus Neubauer, Karoline Boehm, Nicole Steiner) © GrazMuseum, Foto: Edin Prnjavorac

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Do, 16.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 12.02.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Mittendrin"

 

Überblicksführung durch die Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung"

In dieser Ausstellung geht es um Menschen mit Lernschwierigkeiten. Darum, wie sie sich selbst sehen und wie sie die Welt sehen. Und wie sie früher gesehen wurden und heute gesehen werden. Die Ausstellung spürt dieser gesellschaftlichen Veränderung in der Steiermark nach: vom Mitleid zum Mitleben. „Mittendrin“ zeigt, wie Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gleichberechtigt zusammenleben können.
Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

Weitere Informationen zur Ausstellung "Mittendrin" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 11.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 10.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 09.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 08.02.2017
18.30
Diagonale & GrazMuseum Filmabend
Zur Ausstellung "Mittendrin"

Diagonale. Festival des österreichischen Films und GrazMuseum laden zum Filmabend zur Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".


PROGRAMM

* Begrüßung Sibylle Diensch | GrazMuseum

* Einführende Worte zu den Filmen Ägypten und handbikemovie Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber | Diagonale. Festival des österreichischen Films

Ägypten von Kathrin Resetarits | 10 min | 1997 | Schwarzweiß | sixpackfilm | Diagonale 2014
Wenn man nicht hören kann, werden „Talkies“ zu „Silents“ und die eigenen Artikulationen zu expressiven Gesten der Gebärdensprache, die an das Schauspiel des Stummfilms erinnern. Kathrin Resetarits’ essayistischer Dokumentarfilm über gehörlose Menschen ist ein zärtlicher und genauer Kommentar zum Verhältnis von Film und Sprache.
Ägypten ist ein Film fast ohne Ton über taubstumme Menschen beziehungsweise ihre Gebärdensprache: Eine Sprache, die (wie die altägyptischen Hieroglyphen) das symbolische Bezeichnen mittels Worten mit dem mimetisch-analogen Bezeichnen durch bildhafte Gesten verbindet. Nüchterne Schwarzweißaufnahmen zeigen, wie «Hai», «Witwe», «Marilyn Monroe», eine James Bond-Szene, ein Wienerlied oder die Geschichte einer Schatzsuche zweier Ägypten-Urlauber in Gebärdensprache ausschauen, und sind eine - ganz kleine, andeutungshafte - Einführung in eine unvertraute Wahrnehmungsweise, in der man die tönende Welt sieht, ohne sie zu hören. (Drehli Robnik)

handbikemovie von Martin Bruch | 99 min | sixpackfilm | Preisträger des Großen Diagonale-Preises 2004
Seit 1992, als bei ihm Multiple Sklerose diagnostiziert wurde, bewegt sich Martin Bruch mit Hilfsmitteln fort. Anfangs auf einem Tretroller, nun, wo dies nicht mehr möglich ist, vorwiegend mit dem handpedalgetriebenen Handbike. Zwischen Dezember 2001 und Dezember 2002 filmte er seine Fahrten durch Städte und über Land mit einer Helmkamera, deren Bilder und Töne zumindest eine Annäherung an seine eigene Wahrnehmung liefern. So befinden sich die Zuschauer seines handbikemovie inmitten eines Staus auf dem New Yorker Times Square, zwischen Straßenbahn- und PKW-Spuren auf der Wiener Ringstraße oder neben einem Doppeldecker im dichten Verkehr von London. Ringsherum vibrieren Motoren, rauschen Reifen auf dem Asphalt. Ein paar Einstellungen weiter steht Bruchs Handbike an einem abschüssigen Rollband, kurbelt los und kriegt gerade vor einer Wand so eben noch die Kurve. Keiner der Wege, die Martin Bruch in seinem handbikemovie nimmt, ist für ihn (das heißt: für sein Fortbewegungsmittel) gemacht. Als Fahrer eines dreirädrigen Handbikes darf er offiziell weder auf Radwegen noch auf Autobahnen unterwegs sein. Indem er diese Wege trotzdem befährt, widersetzt er sich einer, uns mittlerweile selbstverständlich gewordenen Reglementierung des Raums «Nur für Fußgänger!», «Nur für Kraftfahrzeuge!» und macht diese so in ihrer Willkürlichkeit sichtbar. Die Struktur von Bruchs Dokumentarfilm basiert auf Klarheit: 56 Einstellungen, in harten Schnitten aneinandergereiht, verbunden nur durch die leitmotivische Helmkamera-Subjektive und die kurbelnde Vorwärtsbewegung. So gelingt eine konzeptuelle Studie über Dauer, Bewegung, Anstrengung, die zu ihrer Aussage keine «Handlung» im klassischen Sinne nötig hat. (Maya McKechneay)

Das Filmscreening ist kostenfrei. Aber Achtung: first come first serve! ;)


Diagonale. Festival des österreichischen Films und GrazMuseum bedanken sich ganz herzlich für die Unterstützung bei Martin Auer, MAKAvA sowie sixpackfilm.


Fotocredits:
Ägypten © Kathrin Resetarits | sixpackfilm
handbikemovie © Martin Bruch | sixpackfilm

Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 05.02.2017
15.00
5:0 Sonntag im GrazMuseum
Kostenfrei für alle, die zu fünft kommen

Für alle, die zu fünft (oder gerne auch zu sechst, siebt, acht…) zur Überblicksführung durch die Ausstellung "360 GRAZ |  Eine Geschichte der Stadt“ kommen, sind Führung und Eintritt in die Ausstellung kostenfrei.

Begeben Sie sich an diesem "5:0 Sonntag im GrazMuseum" auf einen geführten Rundgang durch die Geschichte(n) der steirischen Hauptstadt.
Heutige Themen wie Migration, städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik ziehen sich in der Ausstellung "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" durch die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt.
Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Ausstellungsobjekte und die Rolle der historischen Akteur/-innen. Vertiefen Sie sich in den Räumen zum 20. Jahrhundert und spüren Sie Ihrer persönlichen Graz-Geschichte nach.

Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Kostenfrei für alle, die mindestens zu fünft zur Führung kommen bzw. € 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt pro Einzelbesucher | mit Jahreskarte nur € 2,00.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 04.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 03.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 02.02.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 29.01.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 28.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 27.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 26.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 22.01.2017
15.00
Einblicke in die Geschichte von Graz

Begleiten Sie uns mit Ihrer Familie bei einer vergnüglichen Spurensuche durch das GrazMuseum. Die Objekte des Museums erzählen viele Details über Stadtakteure aus vergangenen Zeiten.
Wir laden Sie ein, die historischen Figuren mit uns und Ihren Kindern in einem Schattentheater zum Sprechen zu bringen und selbst als ZeitzeugIn die Geschichte mit zu lenken. Ohne Anmeldung, einfach mitgehen


€ 7,00 / € 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00 | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 2,00

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 21.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 20.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 19.01.2017
15.00
Tandem-Führung
Überblicksführung durch "Mittendrin"

Überblicksführung durch die Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Kulturvermittler/-innen mit und ohne intellektuelle Beeinträchtigung führen gemeinsam durch die Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".
Sie stellen sich und Ihnen die Frage "Was ist normal?" und thematisieren eigene und fremde Abweichungen von der Norm. Der Ausstellungsrundgang nimmt menschliche Grundbedürfnisse in den Fokus, die für alle grundsätzlich gleich sind. Alle sind willkommen, ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

€ 2,00 Führungsbeitrag

 

Foto: Die Kulturvermittler/-innen der Tandemführung (vlnr: Markus Neubauer, Karoline Boehm, Nicole Steiner) © GrazMuseum, Foto: Edin Prnjavorac

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Do, 19.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 15.01.2017
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 14.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 13.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 12.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 08.01.2017
15.00
5:0 Sonntag im GrazMuseum
Kostenfrei für alle, die zu fünft kommen

Für alle, die zu fünft (oder gerne auch zu sechst, siebt, acht…) zur Überblicksführung durch die Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung“ kommen, sind Führung und Eintritt in die Ausstellung kostenfrei.

In dieser Ausstellung geht es um Menschen mit Lernschwierigkeiten. Darum, wie sie sich selbst sehen und wie sie die Welt sehen. Und wie sie früher gesehen wurden und heute gesehen werden. Die Ausstellung spürt dieser gesellschaftlichen Veränderung in der Steiermark nach: vom Mitleid zum Mitleben. „Mittendrin“ zeigt, wie Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gleichberechtigt zusammenleben können.

Kostenfrei für alle, die mindestens zu fünft zur Führung kommen bzw. € 2,00 Führungsbeitrag pro Einzelbesucher.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 07.01.2017
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 06.01.2017
15.00
Feiertagsführung
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 € 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Fr, 23.12.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 22.12.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 18.12.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

So, 18.12.2016
11.00
Internationaler Tag der Migrant/-innen
Mehrsprachige Dialogführung

Anlässlich des Internationalen Tag der Migrant/-innen findet im GrazMuseum eine interkulturelle Dialogführung durch die Ausstellung „360 Graz | Eine Geschichte der Stadt“ statt.

Begleiten Sie den in Graz lebenden, syrischen Reiseführer Nabil Helwani und den im GrazMuseum tätigen Kulturvermittler Georg Göschl bei einem anregenden Rundgang, der den thematischen Ausstellungsstrang „Diversität“ im Fokus hat.

Die Führung findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt, wird aber bei Bedarf in Englisch und/oder Arabisch zusammengefasst.

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Sa, 17.12.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Sa, 17.12.2016
10.0012.00
Vorweihnachtlicher Apothekenworkshop
Für Kinder

Kennst du das Apothekenmuseum im GrazMuseum?
Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, fertige deinen eigenen Lippenbalsam sowie ein Duftöl an und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum

Fr, 16.12.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 15.12.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 14.12.2016
19.30
Wozu Menschenrechte?
Menschenrechtsdialog

Menschenrechtsdialog mit Cordula Simon (Autorin) und Ronald Frühwirth (Anwalt)


Im Anschluss laden Bürgermeister Siegfried Nagl und Stadträtin Lisa Rücker zu einem kleinen Buffet.

Eine Veranstaltung des ETC Graz in Kooperation mit AfroAsiatisches Institut Graz und GrazMuseum sowie Antidiskriminierungsstelle Steiermark, ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, Büro für Frieden und Entwicklung Graz, Gleichbehandlungsanwaltschaft - Regionalbüro Steiermakr, Liga für Menschenrechte Steiermark, Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz, MigrantInnenbeirat der Stadt Graz, mur.at initiative netzkultur und UniETC.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 14.12.2016
18.00
Präsentation Historisches Jahrbuch der Stadt Graz
"GRAECENSIEN. Archivieren und Sammeln zu Graz"

Der Doppelband des Historischen Jahrbuches der Stadt Graz - herausgegeben von Karin Maria Schmidlechner, Friedrich Bouvier, Wolfram Dornik, Otto Hochreiter und Nikolaus Reisinger - widmet sich ganz jenen Institutionen, die Geschichte(n) archivieren und sammeln.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgewählter Einrichtungen beschreiben ihre Graecensien und was es zur Vergangenheit von Graz noch zu erzählen gäbe. Forschungsergebnisse zur Stadtgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts runden das Bild ab.


Präsentiert von:
Lisa Rücker | Kulturstadträtin
Otto Hochreiter | Direktor GrazMuseum
Elisabeth Klöckl-Stadler | Leykam Verlag
Nikolaus Reisinger | Herausgeber
Christian Kaier in Vertretung von Vizerektor Peter Scherrer | Universität Graz

Autor/-innen des Bandes:
Werner Anzenberger, Dieter Bacher, Bernhard Bachinger, Ulrich Becker, Siegfried Beer, Wolfram Dornik, Klaus Gartler (†), Nicole-Melanie Goll, Anja Grabuschnig, Elke Hammer-Luza, Otto Hochreiter, Georg Hoffmann, Elizabeth Kata, Alois Kernbauer, Harald Knoll, Susanne Kogler, Karin Leitner-Ruhe, Daniel Modl, Robert Moretti, Reinhard Müller, Michael Münzer, Roswitha Orac-Stipperger, Martina Pall, Peter Peer, Karl Peitler, Matthias P. Perstling, Christine Rabensteiner, Bernhard A. Reismann, Erich Renhart, Elisabeth Schöggl-Ernst, Peter Teibenbacher, Günther Terpotitz, Leopold Toifl, Astrid M. Wentner.

Involvierte Institutionen:
Universalmuseum Joanneum (archäologische und numismatische Sammlungen, Alte Galerie, Neue Galerie, Kulturhistorische Sammlung, Landeszeughaus, Volkskundemuseum)  | Schell Collection | GrazMuseum | Steiermärkisches Landesarchiv | Diözesanarchiv und Diözesanbibliothek der Diözese Graz-Seckau | Bibliothek und Archiv der Arbeiterkammer Graz | Archiv der Technischen Universität Graz | Archiv der Universität für Musik und darstellende Kunst | Archiv der Karl-Franzens-Universität | Abteilung für Sondersammlungen an der Universitätsbibliothek Graz | Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich | Oral-History-Archiv des Instituts für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte der Universität Graz | Archiv des Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgen-Forschung | The National Archives, London | Archiv DOKU Graz | Stadtarchiv Graz


Das Historische Jahrbuch der Stadt Graz | Bd. 45/46, Graz 2016 | Graecensien. Archivieren und Sammeln zu Graz | ISBN: 978-3-7011-0365-2

 

Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 11.12.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 10.12.2016
11.0016.00
Famo(o)ser Punschtag
Punsch und Kekse im GrazMuseum

An den "famo(o)sen Punschtagen" vom 8. bis 10. Dezember ist das Foyer des GrazMuseums vom Punsch- und Keksduft des Pop-Up Cafés Famoos umhüllt. An diesen drei Tagen können Sie selbstgemachte Kekse kaufen. Außerdem haben Sie die einmalige Gelegenheit Seidentücher von Karl Hirschmann (Mitwirkender der Austellung "Mittendrin") und mundgeblasene Kugeln der Glaskünstler Renate & Fritz Prehal zu kaufen und sich oder Ihren Lieben damit eine Freude zu machen.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Sa, 10.12.2016
10.0012.00
Vorweihnachtlicher Apothekenworkshop
Für Kinder

Kennst du das Apothekenmuseum im GrazMuseum?
Versetze dich mit uns in frühere Zeiten einer Stadtapotheke. Lass dich von heilsamen Düften inspirieren, fertige deinen eigenen Lippenbalsam sowie ein Duftöl an und verwende dabei alte Wiege- und Messgeräte.

Kosten:  € 4,- pro Person
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten (+43 316/872-7600)

Führungen und Workshops, Kinderprogramm | GrazMuseum | Preis: 4.00 €

Fr, 09.12.2016
11.0016.00
Famo(o)ser Punschtag
Punsch und Kekse im GrazMuseum

An den "famo(o)sen Punschtagen" vom 8. bis 10. Dezember ist das Foyer des GrazMuseums vom Punsch- und Keksduft des Pop-Up Cafés Famoos umhüllt. An diesen drei Tagen können Sie selbstgemachte Kekse kaufen. Außerdem haben Sie die einmalige Gelegenheit Seidentücher von Karl Hirschmann (Mitwirkender der Austellung "Mittendrin") und mundgeblasene Kugeln der Glaskünstler Renate & Fritz Prehal zu kaufen und sich oder Ihren Lieben damit eine Freude zu machen.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 08.12.2016
11.0016.00
Famo(o)ser Punschtag
Punsch und Kekse im GrazMuseum

An den "famo(o)sen Punschtagen" vom 8. bis 10. Dezember ist das Foyer des GrazMuseums vom Punsch- und Keksduft des Pop-Up Cafés Famoos umhüllt. An diesen drei Tagen können Sie selbstgemachte Kekse kaufen. Außerdem haben Sie die einmalige Gelegenheit Seidentücher von Karl Hirschmann (Mitwirkender der Austellung "Mittendrin") und mundgeblasene Kugeln der Glaskünstler Renate & Fritz Prehal zu kaufen und sich oder Ihren Lieben damit eine Freude zu machen.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 07.12.2016
18.00
Literarische Begegnung
In Kooperation mit "Lichtungen"

Was entsteht, wenn Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam dichten?
Literatur ist jener Ort, wo Erträumtes, Wünsche und Hoffnungen ihren sprachlichen Eingang finden. Die Fähigkeit des „sprachlichen Schauens“ gehört zum Tiefsten des Menschseins. An diesem Abend lesen steirische Autorinnen mit und ohne Beeinträchtigung aus ihren in der Schreibwerkstatt „Lebenswege“ entstandenen Texten.
Die freie Schriftstellerin Andrea Stift-Laube präsentiert eine Einführung in das Thema.
Es lesen Gertrude M. Grossegger mit Johanna Tappler und Daniela Kocmut mit Johanna Petz.


Am Veranstaltungstag ist die Ausstellung „Mittendrin“ von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Die literarische Begegnung ist eine Kooperation von: Verein LICHTUNGEN, Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, Akademie Graz und GrazMuseum.

Kostenfrei

Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 04.12.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 03.12.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 02.12.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 01.12.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 30.11.2016
18.00
CLIO-Vortrag
"Lisl-Transport"

Vortrag von Dr. Gabriele Anderl | Illegal nach Palästina: Der „Lisl-Transport“ – eine Aktion zur Rettung von Grazer Jüdinnen und Juden.

Der „Lisl“-Transport zählte zu den wichtigsten Initiativen zur Rettung von Grazer  Jüdinnen und Juden während der NS-Zeit. Das Zustandekommen dieses illegalen Flüchtlingstransportes in das damalige britische Mandatsgebiet Palästina war den gemeinsamen organisatorischen Bemühungen des jüdischen Anwalts Willy Perl, der Wiener Sektion des zionistischen Sportverbandes „Makkabi“ und des „Provinzreferates“ der Grazer Kultusgemeinde zu verdanken. Dieses innerhalb der Wiener Israelitischen Kultusgemeinde eingerichtete „Provinzreferat“ sollte die von den Nationalsozialisten geforderte möglichst rasche Auswanderung der steirischen jüdischen Bevölkerung gewährleisten. 720 Personen verließen am 29. April 1939 an Bord des DDSG-Schiffes „Helios“ Wien in Richtung Gallatz (Galati), wo sie am 4. Mai auf die „Lisl“ umgeschifft wurden, einen ehemaligen Viehfrachter,  der für den Transport von Menschen adaptiert worden war. Rund 200 weitere Passagiere kamen hier, in Rumänien,  an Bord. Das Schiff wurde am 3. Juni 1939 vor der Küste Palästinas von den Mandatsbehörden aufgebracht, die die Flüchtlinge jedoch kurz nach der Landung freiließen.

 

Kostenfrei


Weitere Infos finden Sie hier.

Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 27.11.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 26.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 25.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 24.11.2016
10.0017.00
Uni Aktionstag
Freier Eintritt und Führungen

Am Uni Aktionstag lädt das GrazMuseum alle Studierenden, Mitarbeiter/-innen und Alumni der Karl-Franzens-Universität Graz zum kostenfreien Museumsbesuch und zu Spezialführungen ein:

14 Uhr | Führung durch die Ausstellung "360 Graz - Eine Geschichte der Stadt."

15 Uhr | Führung durch die Ausstellung "Mittendrin"

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Do, 24.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mo, 21.11.2016
17.00
Kuratorenführung
Direktor Otto Hochreiter führt durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

So, 20.11.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 19.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 18.11.2016
14.0018.00
CLIO-Tagung
"Gedächtnis im Wandel"

"Gedächtnis im Wandel" – Transformationen der europäischen Erinnerungskultur seit 1989

Mit dem Ende des Kalten Krieges und dem Zerfall der bipolaren Weltordnung ab 1989 wurden in allen europäischen Ländern scheinbare Gewissheiten nationalen Selbstverständnisses in Frage gestellt. Damit einher ging ein Bedeutungsgewinn von Fragen nach der Erinnerung und der Verfasstheit des  kulturellen Gedächtnisses, die nicht zuletzt in Zeiten der heterogenen politischen und ökonomischen Krisen sowie den Verwerfungen innerhalb des europäischen Einigungsprozesses virulenter werden. Das Symposion widmet sich eben diesen Transformationen des Gedächtnisses seit 1989 aus einer zentral/europäischen Perspektive und geht den unterschiedlichen nationalen   und transnationalen Erzählungen nach.

 

Kostenfrei


Weitere Infos finden Sie hier.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 18.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 17.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 13.11.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 12.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 11.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 10.11.2016
17.00
Festivalauftakt "InTakt"
Inklusives Tanz-, Kultur & Theaterfestival

Eröffnung durch die Festivalleitung Christoph Kreinbucher und Lina Hölscher sowie Vizedirektorin und Prokuristin des GrazMuseums Sibylle Dienesch

Grußworte von Stadträtin Lisa Rücker und Stadtrat Michael Ehmann

Filmprojekt | Leitung: Lina Hölscher - Video: Edi Haberl | Mit: Mohamed Barre, Jona Derk, Margit Reif, Lukas Schuster, Marianne Skopal, Sven Tomac, Regina Herzog, Anna Weber

Lesung: „Du bist da – und du bist wunderschön“ von Evelyn Faye

Diskussion mit der Autorin, betroffenen Personen und Vertreter/innen sozialer Einrichtungen

Um Anmeldung unter info@intakt-festival.at wird gebeten.

Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein IKS – Förderung der Inklusion durch kulturelle und sportliche Aktivitäten.

Kostenfrei

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 10.11.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 09.11.2016
18.00
CLIO-Vortrag
"Grenzführer“ in den 1950er Jahren

Vortrag von Dr. Edda Engelke | Die sogenannten "Grenzführer" an der jugoslawisch-österreichischen Grenze in den Fünfzigerjahren: Hilfe, Verrat oder Geschäft?
Nach dem Ende des  Zweiten  Weltkrieges schloss Jugoslawien seine Grenze zu Österreich und überwachte sie streng. Nur mit sehr guter Ortskenntnis oder mit  Unterstützung durch sogenannte „Grenzführer“ schien es möglich, das Land zu verlassen. Diese Tatsache machten sich der jugoslawische Geheimdienst UDB ebenso zu Nutze wie geschäftstüchtige Kenner des Grenzverlaufs. Auch  Frauen waren in diesem oft zweifelhaften Geschäft aktiv. Hilfe beim illegalen Grenzübertritt kam aber auch oft von Familienmitgliedern, die in Grenznähe  lebten. Die österreichische Gendarmerie war sehr interessiert, Namen, Adressen oder etwas über die Arbeitsweise dieser Grenzführer von den  ankommenden Flüchtlingen zu erfahren. Der Informationsfluss blieb jedoch dürftig.


Kostenfrei

Weitere Infos finden Sie hier.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mo, 07.11.2016
17.00
Kuratorenführung
Direktor Otto Hochreiter führt durch "360 GRAZ"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

So, 06.11.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 Graz"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 Weitere Informationen zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 05.11.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 04.11.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 03.11.2016
11.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 30.10.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Mittendrin"

Informationen zur Ausstellung "Mittendrin" finden Sie hier.


€ 2,00 Führungsbeitrag

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 29.10.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 28.10.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 27.10.2016
18.00
CLIO-Vortrag
Schokolade für das Afrika-Korps

Buchpräsentation mit Lesung und Vortrag | Heimo Halbrainer spricht über das Exil in Tanger und Alice Penkala.

Lesung aus dem Buch: Andrea Schramek (Schauspielerin, Graz)

 

Kostenfrei

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 27.10.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 26.10.2016
10.0017.00
Sonderprogramm Nationalfeiertag
Führungen durch die laufenden Ausstellungen

11 Uhr | Führung durch die Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung"

15 Uhr | Führung durch die Ausstellung "360 Graz – Eine Geschichte der Stadt"

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

 

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

So, 23.10.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "360 Graz"

Die Dauerausstellung des GrazMuseums präsentiert sich in neuer und erweiterter Form: "360 GRAZ | Eine Geschichte der Stadt" veranschaulicht aus lokaler wie europäischer Perspektive die Entwicklung der steirischen Hauptstadt vom Mittelalter bis 2003. Die Konfliktgeschichte um das Werden der Stadt, die Entwicklung der Bevölkerung, Geschlechterfragen und das sich wandelnde Erscheinungsbild von Graz verbinden sich mit heutigen Themen wie Globalisierung, Migration, Diversität oder städtische Mitbestimmung und Verkehrspolitik. Zwei neue Säle beleuchten Graz im 20. Jahrhundert. Finden Sie sich als Zeitzeugin oder Zeitzeuge in der vielfach prämierten Dauerausstellung wieder und entdecken Sie Ihre persönliche Graz-Geschichte.

 

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!

 

€ 7,00 / 5,00 erm. inkl. Eintritt | mit Jahreskarte nur € 2,00

Informationen zur Ausstellung "360 Graz - Eine Geschichte der Stadt finden Sie hier.

Führungen und Workshops, Ausstellungen | GrazMuseum

Sa, 22.10.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 21.10.2016
10.0016.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 20.10.2016
13.30
Konferenz Forum 1. Weltkrieg

"Umbruchphase 1917-? Erodierende Machtstrukturen und Verschiebung von Loyalitäten"

Die 3. Biennale Konferenz des „Forum: Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg“ wird vom Institut für Geschichte der Universität Graz und der Stadtmuseum Graz GmbH/Stadtarchiv ausgerichtet.
Historiker/-innen aus verschiedenen europäischen Staaten untersuchen Loyalitätskonflikte in der Habsburgermonarchie zu Ende des Ersten Weltkrieges und zu Beginn der Nachkriegsordnung.

Die Konferenz wird am Freitag, 21. Oktober bis 17.30 Uhr an der Universität Graz fortgesetzt.

Programm-Download | Näheres zum Programm: http://www.ersterweltkrieg.at/

 

Kostenfrei

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 20.10.2016
10.0017.00
Pop-Up Café Famoos
Süßes im GrazMuseum

Das Innenfoyer des GrazMuseums ist Begegnungszone der Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung".

Die Besucher/-innen sind eingeladen, es sich in der Zweigstelle des Café Famoos, einem Integrationsbetrieb der Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, gemütlich zu machen, Menschen zu begegnen, sich auszutauschen oder im Glossar nachzulesen.

Das Pop-Up Café Famoos  versüßt den Museumsbesuch im GrazMuseum donnerstags bis samstags jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Ausstellungen, Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 19.10.2016
18.00
Ausstellungseröffnung
360 Graz | Eine Geschichte der Stadt

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wird Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl dem großen Förderer des GrazMuseums Dr. Hellmut Czerny das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Graz überreichen.

Zur Ausstellungeröffnung sprechen:
Lisa Rücker | Stadträtin
Otto Hochreiter | Direktor GrazMuseum und Kurator der Ausstellung
Martina Zerovnik | Kuratorin der Ausstellung

Infos zur Ausstellung "360 Graz | Eine Geschichte der Stadt" finden Sie hier.

 

Ausstellungen | GrazMuseum

So, 16.10.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Mittendrin"

Informationen zur Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung" finden Sie hier.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!


 € 2,00 Führungsbeitrag

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 2.00 €

Di, 11.10.2016
19.00
Verleihung Kunstpreis der Stadt Graz 2016
An Wolfgang Buchner

Laudatio: Peter Weibel
Preisverleihung: Stadträtin Lisa Rücker

Es findet eine Ausstellung mit Arbeiten des Preisträgers statt.  

Poetische Modelle
Wolfgang Buchner, geboren 1946, hat vor allem im Bereich der künstlerische Forschung, der Verknüpfung von Kunst und Wissenschaft, Pionierarbeit geleistet. Diese heute als „ Artistic Research “ bezeichnete Verfahrensweise ist inzwischen international zu einer vorherrschenden Methode geworden.
2014  erschien seine Werkmonographie „Poetische Modelle“, welche in 14 Feldern einen Überblick über seine Arbeiten vor Augen führt. Gewissermaßen betreibt er wie ein Landwirt eine Mehrfelderwirtschaft, um der Heterogenität der Welt entsprechen zu können. Z.B. Feld 3: Flügelsätze; Feld 5: Schneewerke; Feld 7: Geopoesie; Feld 8: Polygrafie; Feld 10: Empedokles, Feld 11: Tsuyu-do, Tauweg, Feld 12: Arktische Boxen, Feld 13: Salzwerke marin, Feld 14: Salzwerke montan  ( 2015, Folio Verlag, Wien – Bozen )

Modellierung von Korrespondenzen.
Unter „Poetischen Modellen“  versteht Buchner generell „Orte, wo Weltfelder  unterschiedlichen Ursprungs das Spiel ihrer Korrespondenzen eröffnen. Orte der Offenlegung und Modellierung von Korrespondenzen. Modelle, die einerseits in Realien gründen, im Weltraum der Dinge, anderseits in jener „eigentümlichen Handlungsweise des menschlichen Geistes“ ,  nach Novalis der eigentlichen Produktionsstätte von Poesie. “.  Diese wiederum „beruhe auf Erfahrung“  und “will  als  strenge  Kunst  getrieben  werden“. Eine Kunst, wie sie auch die Glasperlenspieler Hermann Hesses im Sinn hatten: Eine Kunst der Annäherung zwischen divergierenden Weltteilchen.   

Aus der Jurybegründung:

Mit dem Begriff der Poesie  greift er auf romantische Kunstvorstellungen zurück, die das gesamte Leben „poetisieren“ wollten. „Sein Ansatz ist enzyklopädisch, von volkskundlichen Wurzeln bis zu kosmologischen Perspektiven...Durch diesen Ansatz hat er wesentlich zu einem neuen Werkbegriff beigetragen, nämlich zur Installation, die aus Zeichnungen, Modellen, Materialien und anderen Elementen besteht. Einem Werkbegriff, der sich in die Biosphäre und Lithosphäre ausweitet, in Lagunen und Bergwerke.  Damit zählt Buchner zu den wenigen steirischen Künstlern, die nicht nur vor Ort durch eine jahrzehntelange Wirksamkeit entscheidenden Einfluss ausgeübt haben, sondern der auch einen wesentlichen Beitrag für eine internationale Entwicklung geleistet hat. Die Auszeichnung soll das Werk von Buchner verstärkt in das Bewusstsein der Medienöffentlichkeit bringen.“

Veranstaltungen | GrazMuseum

So, 09.10.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Mittendrin"

Informationen zur Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung" finden Sie hier.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!


 € 2,00 Führungsbeitrag

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 2.00 €

Sa, 08.10.2016
14.0016.00
Tandem-Radfahren im Museum
Rahmenprogramm zur Ausstellung "Mittendrin"

Wie fährt es sich mit einem Tandem? Wie gelingt die Kooperation mit der Ko-Pilot/-in? Die Veranstaltung richtet sich an Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, die im sicheren Terrain des GrazMuseum-Innenhofs ein Tandemrad ausprobieren und eventuell auch in die Stadt hinaus fahren möchten. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Modelle für aktive, teilaktive und passive Radfahrer/-innen.
Fahrradhelme bitte selbst mitbringen.

Informationen zur Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung" finden Sie hier.


Kostenfreie Teilnahme

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Sa, 08.10.2016
11.00
Camaradas
Österreicher/innen im Spanischen Bürgerkrieg

Exkursion in die KulturPension Prenning`s Garten, Übelbacherstraße 161, 8121 Deutschfeistritz, Kuratorenführung mit Günter Eisenhut, Heimo Halbrainer und Georg Pichler durch die Ausstellungen.

Camaradas. Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg und Unser Herz ist international! Steirerinnen und Steirer im spanischen Bürgerkrieg

Danach gemütliches Beisammensein und Buffet

Kostenfrei

 

Infos zum Programm finden Sie hier.

Organisiert von Verein „prenninger gespräche“ in Zusammenarbeit mit CLIO – Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit und GrazMuseum.

Unterstützt durch: Zukunftsfond der Republik Österreich, Stadt Graz, Land Steiermark, Sozialdemokratische FreiheitskämpferInnen Steiermark, KZ-Verband Steiermark, Hugo Schuchardt'sche Malvinenstiftung. 

In Zusammenarbeit mit: Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes; Vereinigung österreichischer Freiwilliger in der Spanischen Republik 1936 – 1938; Theodor Kramer Gesellschaft, Wien; Österreichisches Kulturforum Madrid; Fundación Pablo Iglesias, Madrid; Asociación de los Amigos de las Brigadas Internacionales, Madrid.
Fotographie aus dem Bestand des Spanienarchivs und Fotoarchivs des DÖW | Angehörige des 12.-Februar-Bataillons bei Batea, Ebroschlacht, März/April 1938. Von links nach rechts, 1. Reihe: unbekannter Spanier, Georg Ferk; 2. Reihe: Alfons Bernlochner, Franz Chladek, Hans Stadler, Hans Landauer, Unbekannter; stehend: Hans Bily.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Fr, 07.10.2016
09.0013.00
Camaradas
Österreicher/innen im Spanischen Bürgerkrieg

Camaradas | Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg | 1936–1939

Internationales Symposion.

Infos zum Programm finden Sie hier.

Organisiert von Verein „prenninger gespräche“ in Zusammenarbeit mit CLIO – Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit und GrazMuseum.

Unterstützt durch: Zukunftsfond der Republik Österreich, Stadt Graz, Land Steiermark, Sozialdemokratische FreiheitskämpferInnen Steiermark, KZ-Verband Steiermark, Hugo Schuchardt'sche Malvinenstiftung. 

In Zusammenarbeit mit: Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes; Vereinigung österreichischer Freiwilliger in der Spanischen Republik 1936 – 1938; Theodor Kramer Gesellschaft, Wien; Österreichisches Kulturforum Madrid; Fundación Pablo Iglesias, Madrid; Asociación de los Amigos de las Brigadas Internacionales, Madrid.

Fotographie aus dem Bestand des Spanienarchivs und Fotoarchivs des DÖW | Angehörige des 12.-Februar-Bataillons bei Batea, Ebroschlacht, März/April 1938. Von links nach rechts, 1. Reihe: unbekannter Spanier, Georg Ferk; 2. Reihe: Alfons Bernlochner, Franz Chladek, Hans Stadler, Hans Landauer, Unbekannter; stehend: Hans Bily.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 06.10.2016
19.00
Camaradas
Filmpremiere

Filmpremiere von André Getreuer-Kostrouch, Ernest Kostrouch (Graz): „Unter Spaniens Himmel“ Auf den Spuren von Emil Kostrouch 

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 06.10.2016
09.0019.00
Camaradas
Österreicher/innen im Spanischen Bürgerkrieg

Camaradas | Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg | 1936–1939

Internationales Symposion

Infos zum Programm finden Sie hier.

Organisiert von Verein „prenninger gespräche“ in Zusammenarbeit mit CLIO – Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit und GrazMuseum.

Unterstützt durch: Zukunftsfond der Republik Österreich, Stadt Graz, Land Steiermark, Sozialdemokratische FreiheitskämpferInnen Steiermark, KZ-Verband Steiermark, Hugo Schuchardt'sche Malvinenstiftung. 

In Zusammenarbeit mit: Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes; Vereinigung österreichischer Freiwilliger in der Spanischen Republik 1936 – 1938; Theodor Kramer Gesellschaft, Wien; Österreichisches Kulturforum Madrid; Fundación Pablo Iglesias, Madrid; Asociación de los Amigos de las Brigadas Internacionales, Madrid.

Fotographie aus dem Bestand des Spanienarchivs und Fotoarchivs des DÖW | Angehörige des 12.-Februar-Bataillons bei Batea, Ebroschlacht, März/April 1938. Von links nach rechts, 1. Reihe: unbekannter Spanier, Georg Ferk; 2. Reihe: Alfons Bernlochner, Franz Chladek, Hans Stadler, Hans Landauer, Unbekannter; stehend: Hans Bily.

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 05.10.2016
19.3020.30
Camaradas
Konzert Berndt Luef

Musik gegen das Vergessen und Verdrängen Berndt Luef & Jazztett Forum Graz: Pedro Noda de la Cruz sowie Auszüge aus den zyklischen Kompositionen Epitaph, Die bosnische Tragödie und The Refugees von Berndt Luef

 

Kostenfrei!

Veranstaltungen | GrazMuseum

Mi, 05.10.2016
15.0019.00
Camaradas
Österreicher/innen im Spanischen Bürgerkrieg

Camaradas | Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg | 1936–1939

Internationales Symposion
Infos zum Programm finden Sie hier.

Organisiert von Verein „prenninger gespräche“ in Zusammenarbeit mit CLIO – Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit und GrazMuseum.

Unterstützt durch: Zukunftsfond der Republik Österreich, Stadt Graz, Land Steiermark, Sozialdemokratische FreiheitskämpferInnen Steiermark, KZ-Verband Steiermark, Hugo Schuchardt'sche Malvinenstiftung. 

In Zusammenarbeit mit: Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes; Vereinigung österreichischer Freiwilliger in der Spanischen Republik 1936 – 1938; Theodor Kramer Gesellschaft, Wien; Österreichisches Kulturforum Madrid; Fundación Pablo Iglesias, Madrid; Asociación de los Amigos de las Brigadas Internacionales, Madrid.

Fotographie aus dem Bestand des Spanienarchivs und Fotoarchivs des DÖW | Angehörige des 12.-Februar-Bataillons bei Batea, Ebroschlacht, März/April 1938. Von links nach rechts, 1. Reihe: unbekannter Spanier, Georg Ferk; 2. Reihe: Alfons Bernlochner, Franz Chladek, Hans Stadler, Hans Landauer, Unbekannter; stehend: Hans Bily.

 

Veranstaltungen, Ausstellungen, Führungen und Workshops | GrazMuseum

So, 02.10.2016
15.00
Immer wieder sonntags
Überblicksführung durch "Mittendrin"

Informationen zur Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung" finden Sie hier.

Ohne Anmeldung, einfach mitgehen!


 € 2,00 Führungsbeitrag

Führungen und Workshops | GrazMuseum | Preis: 2.00 €

Sa, 01.10.2016
18.0001.00
Lange Nacht der Museen
Sonderprogramm für Besucher mit LNDM2016-Tickets

Am Samstag, 1. Oktober 2016, findet die 17. „ORF-Lange Nacht der Museen“ statt: Das GrazMuseum und über 700 weitere Museen, Galerien und Kulturinstitutionen öffnen in ganz Österreich sowie in Teilen von Slowenien, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland (Lindau am Bodensee) ihre Tore zu später Stunde.

Im GrazMuseum erwartet die Besucher/-innen der Langen Nacht der Museen ein vielschichtiges Sonderprogramm:

FÜHRUNGEN "MITTENDRIN " | 18.00, 20.00, 22.00, 00.00 Uhr
Die Ausstellung "Mittendrin" gibt einen Überblick über die Geschichte und Gegenwart des gesellschaftlichen Umgangs mit Behinderung mit Fokus auf Graz und die Steiermark.


OPEN SPACE ZUM GESELLSCHAFTLICHEN MITEINANDER | 18.00 – 20.00 UHR
Moderierte Begegnungszone zu elementaren menschlichen Bedürfnissen wie Liebe, Freundschaft, Arbeit und Wohnen.


TANDEMFAHREN IM INNENHOF DES MUSEUMS |
18.00 – 00.00 Uhr
Fahrradhelme bitte selbst mitbringen.


FÜHRUNGEN "SCHLOSSBERG-UTOPIEN" | 19.00, 21.00, 23.00 Uhr
Ein detailreiches Modell der Ausstellung "Schloßberg-Utopien" vom alten Schloßbergzustand wird mit utopischen Projekten zur Umgestaltung des zertrümmerten Festungsbergs konfrontiert.


SCHLOSSBERG-PROJEKTIONEN | 18.00 bis 22.00 Uhr 
Aktivprogramm für Kinder: Eigene Schattenfiguren zur Schloßberg
Story schneiden und diese an der Museumswand lebendig
machen.


FÜHRUNGEN DURCH DAS APOTHEKENMUSEUM | 18.30 Uhr, 20.30 Uhr, 22.30 Uhr

Veranstaltungen | GrazMuseum

Sa, 01.10.2016
18.0001.00
Lange Nacht der Museen
Sonderprogramm für Besucher mit LNDM2016-Tickets

Am Samstag, 1. Oktober 2016, findet die 17. „ORF-Lange Nacht der Museen“ statt: Das GrazMuseum und über 700 weitere Museen, Galerien und Kulturinstitutionen öffnen in ganz Österreich sowie in Teilen von Slowenien, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland (Lindau am Bodensee) ihre Tore zu später Stunde.

Im GrazMuseum erwartet die Besucher/-innen der Langen Nacht der Museen ein vielschichtiges Sonderprogramm:

FÜHRUNGEN "MITTENDRIN " | 18.00, 20.00, 22.00, 00.00 Uhr
Die Ausstellung "Mittendrin" gibt einen Überblick über die Geschichte und Gegenwart des gesellschaftlichen Umgangs mit Behinderung mit Fokus auf Graz und die Steiermark.


OPEN SPACE ZUM GESELLSCHAFTLICHEN MITEINANDER | 18.00 – 20.00 UHR
Moderierte Begegnungszone zu elementaren menschlichen Bedürfnissen wie Liebe, Freundschaft, Arbeit und Wohnen.


TANDEMFAHREN IM INNENHOF DES MUSEUMS |
18.00 – 00.00 Uhr
Fahrradhelme bitte selbst mitbringen.


FÜHRUNGEN "SCHLOSSBERG-UTOPIEN" | 19.00, 21.00, 23.00 Uhr
Ein detailreiches Modell der Ausstellung "Schloßberg-Utopien" vom alten Schloßbergzustand wird mit utopischen Projekten zur Umgestaltung des zertrümmerten Festungsbergs konfrontiert.


SCHLOSSBERG-PROJEKTIONEN | 18.00 bis 22.00 Uhr 
Aktivprogramm für Kinder: Eigene Schattenfiguren zur Schloßberg
Story schneiden und diese an der Museumswand lebendig
machen.


FÜHRUNGEN DURCH DAS APOTHEKENMUSEUM | 18.30 Uhr, 20.30 Uhr, 22.30 Uhr

Veranstaltungen | GrazMuseum

Do, 29.09.2016
17.00
Grazer Sprachenfest 2016
Impulsführung auf Kroatisch

Am 29. September ist es wieder so weit: Graz steht bereits zum vierten Mal ganz im Zeichen der Sprachen. Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen lädt das Sprachennetzwerk Graz, ein Zusammenschluss von Bildungseinrichtungen rund um das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarates, gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partnern Kinder und Erwachsene zu einem großen Fest ein.
Gefeiert wird dieses Jahr rund um den Schloßbergplatz, im GrazMuseum und an der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Im GrazMuseum erwartet Sie u.a. um 17.00 Uhr eine Impulsführung durch die Ausstellung „Schloßberg-Utopien“ in kroatischer Sprache.

 

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Do, 29.09.2016
16.00
Grazer Sprachenfest 2016
Führung in Gebärdensprache

Am 29. September ist es wieder so weit: Graz steht bereits zum vierten Mal ganz im Zeichen der Sprachen. Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen lädt das Sprachennetzwerk Graz, ein Zusammenschluss von Bildungseinrichtungen rund um das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarates, gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partnern Kinder und Erwachsene zu einem großen Fest ein.
Gefeiert wird dieses Jahr rund um den Schloßbergplatz, im GrazMuseum und an der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Im GrazMuseum erwartet Sie u.a.um 16.00 Uhr eine Führung durch die Ausstellung "Mittendrin" in Gebärdensprache.

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Do, 29.09.2016
16.00
Grazer Sprachenfest 2016
Impulsführung auf Englisch

Am 29. September ist es wieder so weit: Graz steht bereits zum vierten Mal ganz im Zeichen der Sprachen. Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen lädt das Sprachennetzwerk Graz, ein Zusammenschluss von Bildungseinrichtungen rund um das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarates, gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partnern Kinder und Erwachsene zu einem großen Fest ein.

Gefeiert wird dieses Jahr rund um den Schloßbergplatz, im GrazMuseum und an der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Im GrazMuseum erwartet Sie u.a.um 16.00 Uhr eine Impulsführung durch die Ausstellung „Schloßberg-Utopien“ in englischer Sprache.

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Do, 29.09.2016
15.00
Grazer Sprachenfest 2016
Impulsführung auf Französisch

Am 29. September ist es wieder so weit: Graz steht bereits zum vierten Mal ganz im Zeichen der Sprachen. Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen lädt das Sprachennetzwerk Graz, ein Zusammenschluss von Bildungseinrichtungen rund um das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarates, gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partnern Kinder und Erwachsene zu einem großen Fest ein.
Gefeiert wird dieses Jahr rund um den Schloßbergplatz, im GrazMuseum und an der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Im GrazMuseum erwartet Sie u.a. um 15.00 Uhr eine Impulsführung durch die Ausstellung „Schloßberg-Utopien“ in französischer Sprache.

Führungen und Workshops | GrazMuseum

Do, 29.09.2016
10.0016.00
Grazer Sprachenfest 2016
Führungen für Schulklassen

Am 29. September ist es wieder so weit: Graz steht bereits zum vierten Mal ganz im Zeichen der Sprachen. Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen lädt das Sprachennetzwerk Graz, ein Zusammenschluss von Bildungseinrichtungen rund um das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarates, gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partnern Kinder und Erwachsene zu einem großen Fest ein.
Gefeiert wird dieses Jahr rund um den Schloßbergplatz, im GrazMuseum und an der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Im GrazMuseum erwarten Sie u.a. kostenlose Führungen für Schulklassen zur Geschichte des Schloßbergs in französischer, englischer, kroatischer oder deutscher Sprache zur gewünschten Zeit. 

Anmeldung unter 0316/872 7600 oder grazmuseum@stadt.graz.at

 

Kinderprogramm | GrazMuseum

Mi, 28.09.2016
18.00
Ausstellungseröffnung
"Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung"

Infos zur Ausstellung "Mittendrin. Leben mit Beeinträchtigung" finden Sie hier.

 

Ausstellungen | GrazMuseum

Freier Eintritt ins GrazMuseum für alle bis 18 Jahre

Wollen Sie über unser Veranstaltungsprogramm informiert sein? Anmeldung zum GrazMuseum-Newsletter

Postkarten erzählen auf ihre eigene Weise Stadtgeschichte. Durchstöbern sie die Postkartensammlung online.

Besucher/-inneninfos

Öffnungszeiten

Mi-Mo, 10-17 Uhr
(täglich außer dienstags)

Eintrittspreise

Erwachsene: € 5,–
Ermäßigt: € 3,–
Jahreskarte: € 14,–
Freier Eintritt für alle bis 18!
 
Führungen: € 2,–
Abendveranstaltungen: € 5,–
Workshops:
(Schüler/-innen im Klassenverband: € 2,–)
€ 4,–
Kindergeburtstag: € 12,–

Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person.

Freien Eintritt ins GrazMuseum haben...
Der ermäßigte Preis gilt für...

Kontakt/Lage

GrazMuseum
Sackstraße 18
A-8010 Graz
grazmuseum@stadt.graz.at
T +43 316 872-7600

Stadtarchiv Graz
Schiffgasse 4
8020 Graz
stadtarchiv@stadt.graz.at
T +43 316 872-7620

© GrazMuseum \ Sackstraße 18 \ A-8010 Graz \ T +43 316 872 7600 \ grazmuseum@stadt.graz.at

Newsletteranmeldung