Fotografinnen und Fotografen, die – wie der aktuelle Trend zeigt – vermehrt das Städtische in Augenschein nehmen, fokussieren damit eminent Gesellschaft. Die in „EYES ON THE CITY. Urbane Räume in der Gegenwartsfotografie“ versammelten internationalen Künstlerinnen und Künstler verstehen Stadtraum dementsprechend nicht als statischen, homogenen Ort, der in objektiver Weise in Raum und Volumen wiederzugeben ist. Vielmehr reflektieren sie urbane Räume als dynamische Konstellationen, was auch die Nutzung und Wahrnehmung von Gebautem – und ebenso die Räume des Dazwischen – beinhaltet. 

Schließlich gilt es als ein Charakteristikum urbaner Räume, dass diese einem permanenten Wandel unterliegen und sich entsprechend der in ihnen lebenden Menschen, deren Interaktion untereinander sowie der Interaktion zwischen Menschen und der sie umgebenden Architektur stets aufs Neue konstituieren. Es gibt somit eine Vielzahl an Möglichkeiten, eine Stadt zu sehen und fotografisch zu erfassen. Die Ausstellung zeigt Fotografien von:

  • Olivo Barbieri
  • Peter Bialobrzeski
  • Sabine Bitter/Helmut Weber  
  • Hin Chua
  • Lee Friedlander
  • Aglaia Konrad
  • Anne Lass
  • Paul Albert Leitner
  • Simona Rota

Mit Leihgaben von: Olivo Barbieri/Galleria Massimo Minini, Brescia | Sabine Bitter/Helmut Weber | Hin Chua | DZ Bank Kunstsammlung | Galerie Thomas Zander, Köln | Aglaia Konrad/Galerie Nadja Vilenne, Liège | L.A. Galerie Lothar Albrecht, Frankfurt Anne Lass | Paul Albert Leitner | Simona Rota

 

Ausstellungdauer: 14. Oktober 2013 bis 15. April 2013